Posts by WolfHenk

    Ich stimme SJS hundertprozentig zu.

    Notfallmappe ja, aber in Papierform und mit Schulung verbunden. Selbst, wenn man jeden der 3 verbleibenden Bediener nur mit einer eintägigen "Einweisung" schult (Tool und Base und sowas brauchen die ja nicht. Freifahren und Sicherheit und Programmstarten reicht ja), hat man den Leuten ein "Zertifikat" ausgehändigt und ihre Unterschrift, dass sie es können....

    fliegender start und fliegendes ende. Beginne die bewegung etwas vor kleberaupenbeginn und fahre nach kleberaupenende auch einfach erstmal in ungefähr gleicher richtung weiter... hast ja sicher platz

    und grosszügig überschleifen...


    ggf auch eine spezielle klebeapplikationssoftware wie SealingTool / GlueTech (weiß jetzt grad nicht, welche KUKA und welche FANUC ist) nutzen


    kleben kann eine höhere kunst sein....

    Diese Jugend... oder "Was ist ein Wort wert"


    vor einiger Zeit ein Anruf:

    Baustellenleiter (ein "alter Hase"): ..."Und wir brauchen den Kollegen XXX aus der Bildverarbeitung."...

    Ich: "Ok, ich schau mal und red mal mit dem. Ich tu mein Bestes."

    Er: ..."Na dann is ja alles klar. Bis dann."


    Ich den Bildverarbeiter angesprochen, der sagt zu, alles fertig, denkt man. Läuft... So ist man es gewohnt. Ein Mann, ein Wort....


    ...


    Kommt auf einmal ne Mail mit riesigem Empfängerkreis von einer jungen Dame, Mechaniker, ziemlich schlau... die als stv. Baustellenleiter dort ist.


    "Sehr geehrter Herr...

    ...bitte bestätigen Sie den Einsatz von Herrn YYY, Bildverarbeitung...."


    ich zurückgeschrieben: ..."Ich bestätige, dass ich mit meinem Chef gesprochen habe und dass er zugesagt hat, sich darum zu bemühen, dass Dienstag ein Kollege zur Unterstützung kommen soll.


    Sag mal, seit wann reicht mein WORT nicht mehr? Wo sind wir denn hier?"


    Sie: ..."Seit dem wir im 21. Jahrhundert sind und ich schon von genug Menschen zusagen bekommen habe und diese nicht eingehalten wurden. ;-)

    Deinen Chef habe ich ja genau deswegen mit in die E-Mail genommen"...


    Ich: "21. Jahrhundert?

    achso...

    ...aber doch schon fast 20 Jahre lang, oder?

    Nunja, ich halte dennoch nichts von riesigen Mailverteilern. Die ärgern mich nur und verursachen Leuten unnötige Kopfschmerzen.


    Ich gebe Kollegen ein Wort.

    Und wenn das nichts mehr gelten soll, nun, dann bin ich halt "altmodisch", "traditionell" oder einfach nur aus dem vorigen Jahrtausend.


    Ich denke aber, dass die älteren Baustellenleute mehr auf mein Wort geben, als auf 10 Mails.


    Wir reden nochmal beim Kaffee hier in der Halle über Vertrauen und Worte, wenn Du möchtest.


    Viel Spaß noch beim drüber Nachdenken"...


    Seitdem herrscht Stille....


    Natürlich war der Bildverarbeiter pünktlich, meldete sich bei dem Baustellenleiter und löste die Probleme in wenigen Minuten.



    Ich finde es schade, wenn die jungen Hüpfer nicht verstehen, dass gerade die Leute, die Jahrzehnte gemeinsam auf Baustelle waren eine viel ehrlichere Kommunikation nutzen. Wenn so ein "Alter" sagt, dass es gemacht wird, ist das einfach so. Da kann man sich normalerweise drauf verlassen, auch ohne Mail und Kopien an Chef, Chefchef und Oberchef.

    Wenn so einer grunzt und mit dem Kopf nickt, kann man das Thema vergessen, weil es so gut wie erledigt ist.


    ....aber das scheint der Nachwuchs nicht zu kennen... Schade drum.

    wirklich beruflich...?


    Dann bewirb Dich als (Junior)-Roboterprogrammierer bei einem der großen Anlagenbauer oder einem der vielen hundert freien Roboterprogrammierern. Angefangen bei kleineren Firmen wie Robtec oder A_Tec und aufgehört bei den großen Buden wie KUKA, Thyssen-Krupp, EDAG oder FFT.


    Die suchen immerwieder Leute und bilden auch aus.

    War vor zwo, drei Jahren noch einfacher, da wurde jeder genommen, der TRUE und FALSE richtig buchstabieren konnte. Heute solltest Du mal zumindest ein wenig Grundwissen, Programmierkenntnisse oder sowas haben.

    ...Und nein, mal "Windows einrichten" und "Office-Paket installieren" sind keine Programmierkenntnisse.

    Und nochwas: Rechne mit viel Dienstreisen in alle Welt. China, Vietnam, Mexiko, Ingolstadt usw... Du wirst viel Auslandserfahrung sammeln.

    Abschlußwiderstände nur am Ende der Leitungen on. Sonst überall off.


    Der Slaveanschluß war der "untere" der beiden Ports der 5614 soweit ich mich erinnere. Also der, der mainboardseitig ist.


    Anbei die Erläuterung zum Slavemodul

    KALTSTART durchführen nach Änderung der pfbms.ini, sonst wunderst Du Dich...

    Merke: "BOOT TUT GUT"

    Außerdem wird im Statusfenster nach dem Start die Meldung "Justieren A1 ... A6" angezeigt - *schluck*. Bedeutet das wohl, wir müssen den Robi justieren lassen?

    Justieren könnt Ihr auch selbst, wenn passendes Equipment da ist.


    Wenns nur ein "Hobbyroboter" werden soll, mit ner Meßuhr und dem passenden Adapter, sonst mit KTL-Justageset (EMT -Elektronischer Meßtaster)

    Für provisorischen Betrieb ohne Genauigkeitsanspruch mit nem Autoschlüssel... (aber wie das geht, kann man nicht wirklich erklären, sondern nur zeigen)...

    Taktzeiterhöhung... ja, eine Kunst für sich.


    Wie SJX gesagt hat: Nur mal mn paar Variablen drehen bringt nicht viel.


    Der Fehler liegt meist in einer unnötig komlizierten Bahn und bei unnötigen Wartezeiten, Vorlaufstops, Linearfahrten und so nem Kram.

    Du mußt hier unbedingt das Gesamtsystem anschauen.

    Nur die Beschleunigungen bringen da fast nichts.

    Kannst Du z.B. losfahren wenn Du noch nicht alle Freigaben hast und fehlende Freigaben "on the fly" checken?


    Kannst Du die Bahnen optimieren?

    • möglichst wenig linear. Wenns geht nur die ersten Millimeter. Dann überschleifte PTPs selbst für kurze Bewegungen.
    • keine Genauhalte, wo nicht unbedingt notwendig
    • sowenig wie möglich Bewegung in den Handachsen
    • möglichst viel PTP mit 100%
    • Lastdaten optimieren
    • Vielleicht Greifer anders befestigen und optimierte Positionen hier
    • Frühestmögliche Freigabe von Maschine her
    • vielleicht sogar ohne ILF-Programmierung arbeiten?

    Sven Weyer

    Kloar. Fuchs muß mer sein, des kann mer net lernen.

    Und nur 'n buschigen Schwanz zu haben macht erst recht noch keinen Fuchs. Könnte ja auch n Karnickel sein...


    $out[Kopfkino] = false

    wait und wait for wird nicht empfohlen, da solang die sps.sub eben steht und wartet...


    setz das ventil und lass es sitzen

    Dann frag mit if den kontakt ab...


    kannst noch nen zähler einsetzen, der bei jedem durchlauf eins hochzählt. das sind dann jeweils so 8 ,16, 24 oder mehr Millisekunden. Je, nachdem, wie groß die sps.sub wird.

    test-tset


    rentner-rentner


    lagerregal-lagerregal



    --- ist Dir aufgefallen, dass nach dem Bindestrich alles rückwärts ist? ---