Posts by Chorsch76

    Hallo Hermann,


    sicherlich kann ich das testen. Ist aber auch nicht mal eben gemacht, plus der Gefahr noch was dabei zu schrotten. Dann kann man doch besser fragen, vielleicht hat jemand schon Erfahrungen gemacht.


    Viele kleine Schritte hört sich nach viel Arbeit an. Vielleicht hat jemand ja auch noch einen Kniff um das einfach zu lösen.

    Und, ja meine Apparat ist ein Ausgleichsfutter mit Drehmomentkupplung, sonst würde ich dass händische anlernen nicht anpacken wollen.


    Gruß Georg

    Hallo Hermann,


    sicherlich kann ich das testen. Ist aber auch nicht mal eben gemacht, plus der Gefahr noch was dabei zu schrotten. Dann kann man doch besser fragen, vielleicht hat jemand schon Erfahrungen gemacht.


    Viele kleine Schritte hört sich nach viel Arbeit an. Vielleicht hat jemand ja auch noch einen Kniff um das einfach zu lösen.

    Und, ja meine Apparat ist ein Ausgleichsfutter mit Drehmomentkupplung, sonst würde ich dass händische anlernen nicht anpacken wollen.


    Gruß Georg

    Hallo zusammen,


    da taucht bei mir noch eine Frage für meinen Kuka KR2 150 auf, bevor ich was Crashe .


    Ich möchte ein Gewinde G1/2" in eine Bohrung schneiden, dazu habe ich am Werkzeugwechsler einen Gewindeschneidapparat mit dem G1/2" Gewindebohrer.


    Die Achse 6 habe ich auf endloses Drehen umgestellt. Um die Achse 6 als endlosdrehend zu konfigurieren, müssen Sie in R1/MADA/$MACHINE.DAT den Eintrag $AXIS_TYPE[6] auf 5 ändern. Ich habe das auch in der Backupdatei gemacht. Andere Funktionstypen für die Achse findet Ihr im Anhang.


    So nun zum Eigentlichen:


    Ich muss ja nun die Achse 6 im Koordinatensystem LIN in mm / sek ins Bohrloch bewegen und zeitgleich die Achse 6 in Grad / s drehen.

    Wie bekomme ich das am besten hin, z.B. bei einer Gewindesteigung von 2mm?


    1. LIN über Bohrlochachse vor das Bohrloch fahren und die Position anlernen, wenn der Gewindebohrer 1mm vor dem Loch steht.
    2. zurückziehen, Bohrer entnehmen und wieder auf die eben gespeicherte Position vorfahren.
    3. dann wieder Achse 6 20mm mit LIN über Bohrlochachse reintauchen und Achse 6 10,5 mal drehen lassen, um dann die 2. Position zu speichern
    4. zum Gewindebohrer herausdrehen das ganze umgekehrt und dann 3. Position speichern

    Ist mein Ansatz so richtig, oder fährt die Achse 6 dann 20mm rein, aber dreht sich nur 0,5 Mal?

    Wird beim entlosdrehen der Achse 6 die Anzahl der Umdrehungen gezählt und auch so ausgeführt, oder wird nur in der Drehung zwischen Startwinkel und Endwinkel versellt?


    Ich habe nur erfahren, dass man bei jedem Arbeitsgang die gleiche Anzahl an Umdrehungen vorwärts und dann wieder zurückdrehen soll, da sonst irgentwann die Variablenspeicher überlaufen können und es zu einer Störung kommt. Das kann passieren, wenn man z.B. tagelang Schrauben mit einen Steckschlüssel nur in einer Richtung dreht!


    Schon mal danke für Eure Hilfe.


    VG Chorsch

    Hallo Hermann,


    das erste Problem konnte ich inzwischen selber lösen. Beim setzten der Out Ports war die Variable "Const" eingetragen und somit aktiviert. Die habe ich rausgenommen und dann lief es. Habe sonst im Expertenmodus angelernt, jedoch einmal nicht. Wenn man nicht im Expertenmodus anlernt, setzt der wohl automatisch "Const". Das war der Schlüssel des Übel.


    Danke für den Tipp mit "TouchUp", damit klappte es. Ich war der Annahme, dass "TouchUp" nur für das Ändern der Homeposition war. Habe wohl die Bedienungsanleitung falsch verstanden.


    Weihnachtliche Grüße, Chorsch

    Hallo,


    entlich bin ich mit meinem Kuka KR2 150 weiter gekommen und lerne das erste Programm an und habe 2 Fragen.


    Nun habe ich ein Phänomen, was ich mir nicht erklären kann. Ich habe an meine Feldbus I/O Ausgangsports den pneumatischen Werkzeugwechsler angeschlossen und die Ports arbeiten wie sie sollen.


    Jedoch, wenn ich eine Outfunktion über "Zeile löschen" aus dem Programm entferne und dann da was anderes wie PTP in die gleiche Zeile bringe, schaltet mir später im Automatikbetrieb an genau der Stelle mein Out und ich verliere mein Werkzeug. Der Programmbefehl Out wurde doch gelöscht, warum schaltet der Ausgang dann da trotzdem?


    Etwas Ähnliches habe ich auch, wenn ich eine angelernte PTP Position anfahre, dann manuell verfahre und nachjustiere, auf "ändern" klicke, dann auf "Befehl OK". Dann fährt der mir nicht die korregierte Position an, sondern die vor der Nachjustierung zuerst gespeicherte Position.


    Was mache ich falsch?


    Gruß Chorsch

    Am Wago Anschluss müsste auf dem unteren Pol 1 und auf dem oberen Pol 5 im Bild hier drüber sein. Ich nehme an, dass auch hier ein 121 Ohm Widerstand rein muss.



    Wie müssen die DIP-Codierschalter stehen?


    Danke.


    Gruß Chorsch

    Hallo Leute,


    ich bin hier neu und habe mir vor kurzem einen Kuka KR2 150 Serie 2000 KRC2 zugelegt. Zur Zeit versuche ich den Schaltschrank zu verstehen und arbeite mich ein. Inzwischen kann ich einzelne Wege abfahren. So weit so gut. Nun möchte ich Magnetventile und IO Eingange nutzen um Greifer und Werkzeugwechsler einzusetzen. Hat die Steuerung schon solche Ein- und Ausgänge drin? Der vorhandene Schaltplan gibt nicht viel über die Funktionen preis. Was macht das "ESC-CIV Module 00-106-290"? Da gehen viele Kabel an die Harting Stecker XS2 u. XS3, kann ich da die Magnetventile direkt anschliessen? Brauche ich Koppelrelais?


    Oder muss ich da was mit DeviceNet und WagoAdaptern aufbauen?


    Danke für die Hilfe!


    Gruß Chorsch