Lastdatenermittlung externe Energiezuführung

  • Hallo Zusammen,


    wie geht man bei der Bestimmung der Lastdaten einer externen Energiezuführung vor? So wie ich das sehe, muss dies komplett manuell geschehen. Mit LoadDataDetermination lassen sich ja nur die Daten der Traglast bestimmen. Und selbst da müssen die Lastdaten der Achse 3 eingetragen werden.

    Muss die Last der Energiezuführung auf die Anbaumöglichkeiten (Zentralhand, Arm, Schwinge, Larussell) und somit auch auf die Zusatzlast der Achse 3, 2 und 1 aufgeteilt werden? Bzw. wie soll man das machen und wie kommt man an die restlichen Daten? Statisch ist das ganze ja auch nicht.

    Vielleicht kann mir da jemand das Vorgehen erläutern. Das wär super nett!


    Viele Grüße


    RJ

  • AD
  • Ein allgemein gültiges Rezept gibt's nicht.

    Hängt schwer davon ab, wie diese Energiezuführungen aussehen, wo die schwersten Komponenten davon montiert sind, wie diese Gewichte in Relation zum Handhabungsgewicht/Grösse des Roboters stehen.

    Bsp. 10 Kg Energiezuführung ist vernachlässigbar bei KR500, bei KR6 sollte sie berücksichtigt werden.


    Zu Loaddatadetermination:


    Ps: Falsche Handhabung der externen Energiezuführung kann das Messergebnis verfälschen (z.B. Zug auf Kabel)


    Und selbst da müssen die Lastdaten der Achse 3 eingetragen werden

    Einschränkungen der Pendelachsen bestehen hinten oben auf A3. Darum nicht möglich benötigte Daten richtig zu ermitteln.


    Muss die Last der Energiezuführung auf die Anbaumöglichkeiten (Zentralhand, Arm, Schwinge, Karussell) und somit auch auf die Zusatzlast der Achse 3, 2 und 1 aufgeteilt werden? Bzw. wie soll man das machen und wie kommt man an die restlichen Daten?

    Je nach Lastverteilung natürlich ja. Z.B. eine Schweissdrahtrolle an Achse 2 eines KR16 soll auch da berücksichtigt werden. Vorschubgerät auf Achse 3.

    Schlussendlich gibt's ne Überschlagsrechnung, die +/- passen sollte.


    Daten einzelner Komponenten kriegt man oft von Herstellern.

    Gute CAD-Programme können dich auch unterstützen.


    Wenn mehrere Komponenten zum Bezug auf eine Achse aufaddiert werden muss, kann Dich das Summierungstool von KUKA Load unterstützen.


    In KUKA Load ist es auch ersichtlich, wie KUKA z.B. ihre Standard-Energiezuführungen wie eine K-Box berücksichtigt. Einfach Zusatzlast A3, Verkabelung interessiert niemand.


    Gruss SJX

    Manche Maenner bemuehen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitaetstheorie.

  • AD