Posts by ottosieben

    Moin,

    würde ja einen FTP Server mit Freigabe auf C:\... voraussetzen.

    Würde ich nicht machen. Erstens wegen Fremdsoftware, zweitens wegen Freigabe und drittens wegen fehlender Freigabe von KUKA.

    Die INI ändert sich ja wohl nicht ständig, oder?

    Deswegen: INI auf USB Stick speichern, Stick in die Steuerung , als Experte anmelden und dann über HMI die INI an die richtige Stelle kopieren, äh, überschreiben.

    Moin,

    ist zufällig ein weiterer Netzwerkadapter auf dem PC aktiv ? (WLAN, GSM Modem ...)

    Ich hatte mal ein ähnliches Problem , da half nur ausschalten derselben.

    Viel Erfolg.

    Moin,

    die in der $config.dat zugewiesenen Werte werden halt dort aktualisiert, wie Du schon festgestellt hast.

    Normale Geschichte, kein Zufall.

    Spätestens beim Herunterfahren werden die Werte in der $config.dat geschrieben, damit diese beim Neustart gelesen werden können.

    Das Prozedere läuft immer so ab, sollte man aber deswegen auch im Hinterkopf haben, denn bei Archivierung wird auch genau dieser momentane Stand gesichert. Das könnte beim Wiederherstellen eventuell Probleme bereiten (Zählerstände...). Dieser Umstand müßte dann programmtechnisch abgefangen werden.

    Moin,

    bitte gehe mal in die Hilfe und lasse Dir die Roboterseriennummer anzeigen. Steht da eine "0" so läuft der Antriebsbus nicht und die MADA <> Robotertyp ist eine logische Folgemeldung.

    In dem Fall mal Datenkabel zwischen Roboter und Schrank prüfen. Wirklich fest eingesteckt usw. Oft geht die notwendige Gummidichtung auf Roboterseite verloren und dann kippelt der Stecker, womit kein sicherer Kontakt gewährleistet ist.


    Wenn nicht: Was und wann war die letzte Änderung am Projekt?


    ....
    Mit der Hardware der Roboter bin ich zwar nicht ganz so vertraut, aber so wie du die Lage schilderst, könnte es ein Getriebeschaden sein. Das würde auch das Rattern im Betrieb erklären.
    ....


    Moin, das klingt nicht logisch.
    woodworker schrieb, dass er schon andere Motoren zum Test mit gleichem Ergebnis dran hatte.
    Da diese ja im ausgebauten Zustand angeschlossen waren, ist ein Getriebeschaden als Ursache nicht anzunehmen...


    woodworker
    Wenn Du mit nem Multimeter umgehen kannst, solltest Du mal die Wicklungswiderstände der Motoren A4..6 messen.
    Am besten folgendermassen: Alles original angeschlossen. Schaltschrank aus. Entladezeit der Zwischenkreisspannung abwarten > 5 Minuten.
    Dann am PM6-600 den Motorstecker einer Handachse ausstecken und in die Kontakte des Motors (also abgehende Leitung) hineinmessen. Zwischen den drei Kontakten des sollte immer der gleiche Widerstand messbar sein. (Ausser auf der erkennbaren Brücke ;-), die braucht es nicht zum Messen)
    Das machst Du bitte für alle drei Handachsen. Diese sollten alle gleich sein, da es die selben Motoren sind.
    Ist der Widerstand zu klein , hast Du irgendwo auf der Strecke "Schaltschrank -> Überleitungskabel -> interne Energiezuführung des Roboters -> Motor" einen Kurzschluss. Bei zu unendlichen Widerstand halt eine Unterbrechung auf der Strecke.
    Bei Kurzschluss könntest Du einfach den betreffenden Motor mal abklemmen um sicherzustellen, dass nicht der Motor das Problem ist. Ist nach dem Abklemmen des Motors der Fehler immer noch da, einfach mal am Roboterfuss den X30 ausstecken und erneut messen. Ist der Fehler dann immer noch da, ist das Überleitungskabel hin, was aber so selten ist...


    Ich befürchte fast einen Schaden an der internen Energiezuführung, da das "Rattern" vorher schon sporadisch auftrat. Ebenso kann das PM 6 -600 hinüber sein.
    Ein Blick ins Karussell am Roboter kann auch nicht schaden. Einfach mal ne Sichtkontrolle. Vorsicht, jede Menge Fett dort , am besten Handschuhe tragen. Das Zeug kann reizen.


    Viel Erfolg

    Moin,
    jetzt hast Du schon mehrfach geschrieben, dass es nicht geht.
    Hast Du denn schon mal den von mir vorgeschlagenen Weg versucht?
    Das Ergebnis wäre für die weitere Fehlersuche hilfreich.


    Wie bereits von freelancer beschrieben, kommt eine interne Bremsentestanforderung nur nach Kaltstart, bei Ausschalten ins Hibernate läuft lediglich der interne Zähler weiter, bei Wiedereinschalten erfolgt in dem Fall nur eine Anforderung für die Justagereferenzierung.

    Moin,
    Bremsentest händisch anwählen und Safe aktiv klingt irgendwie doppelt gemoppelt.
    Der Bremsentest ist für Safe notwendig, insofern..
    Vielleicht hilft es auch, auf der Steuerung Safe einmal zu deaktivieren, dann Neustart mit allen Haken und danach Safe wieder zu aktivieren.
    Alles in allem scheint das ein Bug in WoV zu sein.


    Den Roboter verfahren und wenn in Position auf Koord. drücken und bestätigen. So wird die neue Position abgespeichert.


    Moin,
    das war ein bisschen sehr kurz und fehlerträchtig beschrieben.
    Also das Programm starten, langsam abfahren . Wenn der Roboter in dem zu korrigierenden Satz steht, diesen nochmal mit Satzanwahl anfahren (zur Sicherheit, der Satzzeiger auf dem Bildschirm steht wahrscheinlich schon woanders ($advance vmtl > 1 :zwink:) . Wenn sicher ist, dass dies der zu korrigierende Punkt ist, mittels Handverfahrtasten die Position verändern und dann die Koordinaten übernehmen.
    Allerdings würde ich Dir bei der Kenntnis empfehlen , vorher ein Archiv zu ziehen. Wenn Du nämlich den falschen Punkt erwischt, ist danach nochmehr im Argen!
    Fehlen Dir die Grundkenntnisse bezüglich der Bedienung überhaupt, lass einfach die Finger von der Steuerung.


    Alter Lehrsatz des Meisters: Lass die Finger von Maschinen, die Du selbst nicht kannst bedienen.


    Grüße

    Moin,
    der Roboter kann, den richtigen Profinettreiber (Kuka.KRCNexxt oder KUKA.Profinet M/S) vorausgesetzt, auch Master werden. Allerdings nicht für Sicherheit, aber das war ja auch nicht das Ziel.
    Die Konfiguration des entsprechenden Kreises wird auf dem Master vorgenommen, also dann auf dem Roboter. Inwieweit der PC kompatibel mit dem verwendeten Profinet ist, kann ich nicht beurteilen.


    ...
    Am bessten du setzt dich mit dem zustaendigen Instandhaltungschef in Verbindung - mit dem hast du sonst spaeter die Groessten Probleme.


    Gruss Stefan
    ...


    Da kann ich nur beipflichten. Mittlerweile gibt es einen Standard, den Dir der zuständige Planer zugänglich machen muss.


    Ich habe keine Vorlage für Daimler, kann Dir aber sicher sagen, dass z.B. kein Programm mit einer Home-Bewegung beginnt. Cell wird auch nicht verwendet... u.s.w. u.s.w.
    Auch hat Daimler bestimmte Vorgaben zur Erstinbetriebnahme. Fängst Du da schon falsch an...


    Deine Konfiguration des Profinetmasterkreises (PNIO-CTRL) ist fehlerhaft, daher läuft der Treiber auch nicht. = "Lampe" aus.


    Die Ursache zu benennen ist aus der Ferne schwer. Am besten mal ein Archiv posten.


    Sich über andere lustig machen und dann auch noch eines Besseren belehrt werden... lassen wir mal so stehen.
    ..


    Wer hat sich denn über wen lustig gemacht?
    Der Hinweis auf die Gegebenheiten entsprechend solcher Änderungen darf erlaubt sein, oder etwa nicht?
    Wenn KUKA diese Änderungen autorisiert, dann bitte. Aber wenn nicht, fällt das Lucas eventuell auf die Füße. Muss nicht sein. Er hat gefragt, wie man das ändern kann. Die Antwort hat er bekommen. Er soll aber auch wissen, dass das Eis an der Stelle dünn werden kann.
    Am Ende des Tages trägt er die Verantwortung für sein Tun.


    Moin,
    kann man machen, sollte es aber nicht. Wie schon ausgeführt sind 100% eben genau 100%. Maschinendaten in dieser Ebene zu ändern, führt i.d.R. zu neuen Problemen. Nachschwingen der der Mechanik beim Genauhalt um Beispiel. Abgesehen davon geht das Ändern dieser Daten an die mechanische Substanz, Getriebeschäden udgl. stellen sich ein...
    Dieser erhebliche Eingriff stellt auch die Gewährleistung in Frage. Wobei ich mich geade frage, ob nicht sogar die "Betriebserlaubnis" erlischt, da durch die Überlast keinerlei der spezifierten Anhaltewege mehr gewährleistet sind.
    Grüße

    Moin,
    programmiertechnisch bin ich nicht besonders fit. Daher weiss ich nicht, ob ich richtig liege.
    Nach dem Setzen der Verfahrparameter kommt sofort der LIN_REL. Ich meine, dass die Parameter erst mit einer PTP , LIN, CIRC .. Bewegung aktiviert werden. Schiebe doch einfach mal ein PTP $POS_ACT zwischen Parametrierung und LIN_REL ein. Dabei bewegt sich der Robbie nicht...