17. Februar 2019, 14:45:39
Roboterforum.de - Die Industrieroboter- Anwender und Experten Community

 Grafische Programmieroberfläche für Roboter


normal_post Autor Thema:  Grafische Programmieroberfläche für Roboter  (Gelesen 4774 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

11. Januar 2008, 20:13:38
Gelesen 4774 mal
Offline

Robotnik


Wer vor 20 Jahren in eine Telefonanlage z. B. Hicom 300 geguckt hat, wird Datenlisten gefunden haben, die der $config.dat von KUKA gleicht.
Verknüpfungen wie im submit,... ja das war die Zeit, als ein Siemensmitarbeiter für 300 Mark, den Kunden (Krankenhäuser,..) verrechnet wurde.

Ich denke das sie weniger können mussten als ein Roboterprogrammierer unserer Zeit.

Heute gibt es nur noch wenige Telefonexperten, denn heute programmiert sich jeder über eine grafische Benutzeroberfläche auf seinem heimischen PC die weiterleitungen, Sammelruf, was da nich so alles gibt.

Der code für die TK-Anlage wird vom Windowsprogramm generiert und anschliessend übertragen.

So wirds uns auch noch gehen, eine grafische Benutzeroberfläche in der man sich ähnlich wie bei ActiveXkomponenten seine Greifertypen, Stationen oder Zellen zusammenklickt und der Code in der gewünschten Sprache (Rapid, KRL,..) generiert wird.

Die Entwicklungsdauer schätze ich auf ca 2 Jahre, wobei 3 bis 5 Programmierer für die Umsetzung ausreichen.

          (2 x C++ Specialist    +  1 x RobSpecialist  +  1 x SPSspecialist) * 2 Jahre Arbeit
          _____________________________________________´_
       = grosse Kostenersparnis in der Entwicklung von Automatisierten Anlagen.

Kürzere Entwicklungszeiten und weniger Personal heisst das im Klartext.

Das können wir leider nicht verhindern, denn ein einmal gedachter Gedanke, wird zweifelsfrei, von einem der Köpfe, eines meiner 5 Milliarden Mitmenschen entstehen.

Was wird dann aus uns Codewritern - Ghostwriter?

Ein Konstrukteur macht die Software gleich mit und wir können wieder auf die Schule gehen.

Was denkt Ihr welche Arbeiten für uns entstehen bzw. bleiben?

Wir haben noch ca 3 - 5 Jahre - dann is alles anders......

Wer damit anfäng diese Oberfläche zu entwickeln, braucht sich keine Gedanken um seine Altersversorgung mehr machen  :biggrins:
« Letzte Änderung: 11. Januar 2008, 20:20:02 von Robotnik »
  • gefällt mir    Danke

Heute um 14:45:39
Antwort #1

Werbung

Gast

12. Januar 2008, 12:41:20
Antwort #1
Offline

Urmel

Global Moderator
Hallo,

wir generieren unsere Roboterprogramme schon seit mehreren Jahren fast ausschliesslich über unsere PC Software. Unsere Prüfsysteme werden von PCs gesteuert, wo man die Prüfabläufe als Diagramm konfiguriert. Die Software erkennt daraus, wie das passende Roboterprogramm aussehen muss und schickt es bei Bedarf zum Roboter. Das geht ähnlich, wie in diesem Forum automatisch HTML produziert wird.

Im Bereich der Mitsubishi-Roboter sind wir auch nicht mehr die einzigen die das machen. Bei Laborautomatisierung und Messtechnik würde ich sowas als Stand der Technik bezeichnen, es gibt sogar schon Billiganbieter aus Osteuropa. Deswegen würde ich das mit der sorglosen Altersvorsorge stark bezweifeln.  :mrgreen:

Grüße

  Urmel
« Letzte Änderung: 12. Januar 2008, 15:32:48 von Urmel »
  • gefällt mir    Danke

12. Januar 2008, 12:55:33
Antwort #2
Offline

Urmel

Global Moderator

Schau mal hier:

http://www.automationml.org/

Ein einheitliches Dateiformat für CAD, SPS und Roboterdaten. Damit ist zumindest die technische Voraussetung dafür geschaffen ...
« Letzte Änderung: 13. Januar 2008, 16:48:58 von Urmel »
  • gefällt mir    Danke

14. Januar 2008, 11:30:21
Antwort #3
Offline

MEGATRON


Das wäre gansschön traurig, wenn wir dann nur noch Greifer anschrauben müssen usw.
  • gefällt mir    Danke
"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann eine Sache auch 35 Jahre falsch machen." Kurt Tucholsky

"Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht überwindet, erst dann wird es Frieden geben."
Jimi Hendrix (1942 - 1970), US-amerikanischer Rockmusiker

31. März 2008, 22:04:26
Antwort #4
Offline

Iceberg


hmm, berechtigter Gedanke.
Aber trotz CNC Fräsen gibt es auch noch die die sie bedienen. Durch das was du geschrieben hast wird die Robotik wohl öfter eingesetzt, aber komplett aussterben werden Roboterprogrammierer wohl kaum. Ansonsten geh ich in die Entwicklung bei KUKA  :mrgreen:
  • gefällt mir    Danke

Heute um 14:45:39
Antwort #5

Werbung

Gast

01. April 2008, 08:21:01
Antwort #5
Offline

Urmel

Global Moderator

Ja, und neue und komplexere Anwendungen mit mehr Sensorik usw. erfordern neue Programmiermethoden. Dadurch werden sicher nicht die Roboterprogrammierer weniger, aber ihre Arbeit verändert sich.
  • gefällt mir    Danke

04. April 2008, 09:25:02
Antwort #6
Offline

Werner Hampel

Administrator
Du sprichst mir aus der Seele Robotnik  :goodpost:

So wird es kommen  :supi:
  • gefällt mir    Danke
Menschen brauchen Roboter, aber auch Roboter brauchen Menschen.
Roboter sichern die Arbeitsplätze und den Fortschritt der Industrieländer, da sie kostengünstig und qualitativ hochwertig produzieren.
Ohne Automatisierung mit Robotern werden unsere Produkte in Billiglohnländern hergestellt.


Teile per facebook Teile per linkedin Teile per pinterest Teile per reddit Teile per twitter
 

über das Roboterforum

Nutzungsbedingungen Impressum Datenschutzerklärung

Sponsoren des Roboterforums

ROBTEC GmbH