S4C+ - Fehler 71156 - IPC Queue voll

  • Hallo zusammen,


    habe neuerdings öfters mal folgenden Fehler bei mehreren Robotern gleichzeitg.


    71156 - IPC Queue voll - IPC Queue sysevtts war beim senden der Interruptrpoutine voll


    Habe bisher nur leider keinerlei Ahnung voher dieser Fehler kommt.


    Danke für eure Hilfe


    Gruß irb6400r

  • Hallo Stromer,


    ja beides.
    Mich wundert es nur das es an allen Robotern gleichzeitig auftritt.
    Am Programm (also zumindest was was Interrupts betrifft) wurde nichts verändert. Das Programm läuft schon fast vier Jahre.
    Was bedeutet denn der Fehler so richtig ? ... irgendeine Warteschlange ist voll aber Wieso und weshalb ..... keine Ahnung

  • Hi,
    soweit ich weiß besitzt die Steuerung eine Warteschlange was Interrupts betrifft. So nun werden die Interrupts nach auftretten abgearbeitet. Wenn also jemand von einer externen Quelle, eventuell SPS, ein Signal eine Zeitlang Setzte und Zurück setzt wird der damit verbunden Interrupt aktiviert. So wenn der Trap aber längerdauert wie der entstandene Pulse des Signals wird dies natürlich in die Warteschlange eingereiht. So nun brauchts nur noch ein bischen Zeit und die warteschlange füllt sich. irgendwann ist deren Maxwert überschritten und der Roboter geht auf Störung.
    So nun wenn Du sagts das es alle Roboter gleichzeitig betrifft kann da nur eine externe Quelle für verantwortlich sein. Es muss ein Ereignis sein welches für alle Roboter gleichmaßen zutrifft.


    robotic74

    Wer nichts macht, macht keine Fehler!

    Wer keine Fehler macht, kann nichts daraus lernen!

    Wer nichts lernen kann, kann sich nicht weiterentwickeln!

    Wer sich nicht entwickelt, geht unter!

  • Hallo,


    ich denke mal das es irgendein Systemeingang sein wird, vermutlich das MotorenEin Signal.


    das werd ich mir heut mal genauer anschauen.


    Danke für eure Hilfe.

  • Hallo,


    habe heute nacht versucht den Fehler zu reproduzieren, bisher aber leider erfolglos.
    (normalerweise behebe ich ja Fehler, im Fehler erzeugen muss ich wohl noch etwas üben :icon_rofl: )


    heute werd ich keine Zeit dafür haben. werde am wochenende oder nächste Woche nochmal schauen.
    Werde mich melden wenn ich brauchbare Erkenntnisse habe.


    Grüße irb6400r

  • Hallo Leute,


    bin über die Google suche mit dem Themen titel auf das Forum gestoßen :) . Hab auch gesehn dass das Thema schon "etwas" älter ist! Ich hoffe aber das evtl. mir einer Helfen kann. Wir haben seit einigen Monaten das gleiche Problem, das 2 unsere Orangen Kollegen mit dem Fehler den "Dienst" verweigern. Manchmal sind sie es beide gleichzeitig oder zeitversetzt oder einzeln aber immer die gleichen.
    Kann man da irgend welche befehle oder der gleichen setzten, einstellen irgendwas, dass diese Warteschlange mal abgelöscht wird und der Fehler nicht mehr auftritt ?


    grüße automation

  • Der IPC Queue wird gelöscht wenn alle Interruptverbindungen gelöscht worden sind.
    Daher ist es wichtig in der Initialisierung nicht einen Interrupt zu löschen, definieren und dann zu verknüpfen. Man sollte eigentlich alle vorhandenen Interrupts mit IDELETE löschen und dann beginnen diese wieder über CONNECT zu verbinden.


    Dies war zu mindestens einmal die Aussage von ABB Sweden.


    Weiter habe ich dieses Ereignis festgestellt wenn die SPS Systemsignale zu häufig triggert obwohl der angetriggerte Zustand schon vorhanden ist.
    Bsp.: Systemeingang "Start", das Programm läuft aber schon und die SPS triggert auf grund einer überaus intelligenten Programmierung weiterhin das Signal auf der Schnittstelle. Dann wirst Du über kurz oder lang dieses Ereignis bekommen.


    Gruß


    Sven

    Wer nichts macht, macht keine Fehler!

    Wer keine Fehler macht, kann nichts daraus lernen!

    Wer nichts lernen kann, kann sich nicht weiterentwickeln!

    Wer sich nicht entwickelt, geht unter!

  • Hallo irb6400R ,


    kann mich Sven nur anschließen. Ich würde auch anfangen bei der externen Ansteuerung über die SPS zu suchen.


    Bei uns war jahrelang kein Problem, bis ein paar neue Maschinenbediener eingestellt wurden.


    Diese hatten dann die Angewohnheit, z.B. den "Start" Knopf anstatt 1x dann 20x innerhalb 2 Sekunden zu drücken. Dies war dummerweise vom Lieferant damals in der SPS nicht abgesichert, der Robi hat dann ein paarmal hintereinander das Startsignal bekommen, ohne es ausführen zu können.
    Resultat war daselbe wie bei dir.
    Später, als ich den Fehler korrigiert hatte, war einem Bediener wohl langweilig. :liebe029:


    Er hat dann abwechselnd "Start" und "Stop" gedrückt, auch da ist das Queue vollgelaufen, da der Robi immer die Startsequenz abbrechen musste.
    Auch das habe ich in der SPS abgesichert, seitdem ist Ruhe :mrgreen:


    Viel Spass beim Suchen :zwink:


    Gruß maddin

  • Hallo zusammen,

    diese Beiträge sind ja schon ein paar Jahre alt....


    Hat jemand von euch dazu eine kompatible Lösung gefunden?

    Wir haben seit zwei Wochen eine neue Anlage stehen, die jetzt schon diese Fehlermeldung schreibt.

    Wenn ich am Touchpendel auf "Neustart" drücke, hängt sich die komplette Steuerung auf und geht auf Systemfehler....

    Einzige Möglichkeit hier, ist "Trick 17" und das bedeutet Hauptschalter raus...


    Ich bin noch nicht sehr lange im Geschäft der Roboterprogrammierer. ||


    Danke schon im Voraus

    Gruß Basti