Kabelverlegung an roboter

  • Moin Leute,
    ich soll zu unserem Robi ein Konzept zu Kabelführung entwickeln. Die Kabelführung soll flexibel sein, so das man evtl. noch Kabel oder Pneumatik nachlegen kann. Wir haben ein 6 Achsen Knick-Robi. Hat vielleicht jemand ne Idee wo man sich was abgucken kann. :idea:


    Danke schon im vorraus :danke:


    MFG Sascha

  • KUKA Handwerk
    Anzeige
  • Moin,


    Von wo nach wo sollen denn die Kabel gehen?
    Kann mir jetzt das alles nicht so ganz genau vorstellen. Wenn du Kabel von einem Schaltschrank zum Roboterfuß legen willst sollte das ja kein Thema sein, aber wenn Kabel vom Fuß zum Flanch gehen sollen musst du durch den Robi durch.
    Es gibt zwar verschiedene EZs (Energiezuführungen) die man kaufen kann und selbst entscheiden kann was drin sein soll, aber mit späteren Änderungen sieht es dann schlecht aus.

  • Ich hab das selbst gemacht!


    16 poliger Hartingstecker, hochflexibles Kabel und dazu eine Pneumatikzuleitung die dann auf einen Verteiler gelegt wurde!
    Damit geht es dann ab durch den vorhandenen Schlauch in Achse 1, der Rest ergibt sich dann eigentlich schon von ganz alleine!


    Gruß Handschuh #33

  • Ich bin der Meinung, dass kommt auch sehr Stark auf den Hersteller mit an.
    Kuka und Motoman bieten sehr schöne Möglichkeiten, außen an den Achsen mit entlang zu gehen. Bei Stäubli kriegt man Probleme.


    EDIT: KUKA, sagt auch auch schon der Bereich... Wer lesen kann... :lol:


    Der Weg bis zu Achse 4 ist in 80 Prozent aller Fälle Problemlos.


    Ab Achse 4 zum Flansch hatte ich schon oft Schwierigkeiten, da die Verschlauchung vom Greifer und der ÄBahnbewegung abhängig ist. Standartrezepte hab ich (leider) noch nicht gefunden.


    Wenn man Platz hat, fährt man mit unten am Greifer anbinden meistens nicht schlecht, weil der Schlauch sich selbst "aus den Weg räumt".


    Meine Erfahrung zu Energieketten (3D-Ketten):
    Nur Bedingt geeignet, da eine Vororientierung der Verschlauchung nur schlecht durchführbar ist.


    Tobias

    Edited once, last by TGeiger ().

  • Hallo alle zusammen,
    die Energieversorgung vom Robi an sich ist schon vorhanden. Es geht lediglich noch um die Energieversorgung der Ventilinsel einige Pneumatikschläuche, Buskabel, usw. bis hin zum Greifer. Die Augabe besteht darin kein teures Original von Kuka oder so zu verwenden. Die Lösung muss recht billig sein. Ausserdem soll es möglich sein, später nochmal ohne großen Aufwand Kabel oder Schläuche nachzurüsten.


    Bin schon gut dabei, aber wenn noch jemand infos hat wo man sich was abschauen kann dann her damit.


    Danke erst mal an alle :merci:

  • Meine Erfahrung zu Energieketten (3D-Ketten):
    Nur Bedingt geeignet, da eine Vororientierung der Verschlauchung nur schlecht durchführbar ist.


    Tobias


    IGUS bietet Systeme z.B. mit Federelementen an, die bringen das ganze Schlauchpaket wieder in eine vordefinierte Endlage, bei Bewegungen des Greifers folgen diese dann und entspannen sich dann wieder.
    Habe das System (mit nachfüllbaren Elementen) bisher einmal eingesetzt und bin zufrieden damit.

  • Quote


    IGUS bietet Systeme z.B. mit Federelementen an, die bringen das ganze Schlauchpaket wieder in eine vordefinierte Endlage, bei Bewegungen des Greifers folgen diese dann und entspannen sich dann wieder.


    Ich kenne die Energieketten, mit den Fieberglasstäben... Also meiner Meinung nach sind nur bedingt geeignet. Man braucht halt auch relativ viel Platz.
    Für die Anwendung, die wir hatten, waren sie absolut ungeeignet.


    Wir nehmen in 90 % der Fälle "normalen" Flexieblen Schlauch mit Standart Medienkupplungen (Festo, Harting...) Je nach Anwendung und Kundenwunsch.

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account
Sign up for a new account in our community. It's easy!
Register a new account
Sign in
Already have an account? Sign in here.
Sign in Now