Umstieg von ABB auf Fanuc

  • Hallo Fanuc Gemeinde,


    wir sind ein Werk welches bis Dato nur ABB Roboter verwendet hat. Nun ist die Vorgabe Fanuc zu verbauen.
    Wie ist es euch damit gegangen?
    Ich mache gerade den Umsteiger Kurs durch und fühle mich wie wenn ich in den 80igern Programmieren müsste.



    Vielleicht habt ihr ein paar Infos für mich wie ich das ganze schneller Gewöhnen kann oder was habt ihr gemacht

    Wer nichts weiß wird alles glauben

  • AD
  • :uglyhammer_2: Ja da gebe ich dir völlig Recht.
    Die Bequemlichkeit und Annähmlichkeiten sind nicht vergelichbar, aber es bringt einen unter Umständen einmal auf neue Denkanstöße und Strukturen. :zwink:


    Ich persönlich finde beide Roboterhersteller sehr gut.


    Gruß

    Wer nichts macht, macht keine Fehler!

    Wer keine Fehler macht, kann nichts daraus lernen!

    Wer nichts lernen kann, kann sich nicht weiterentwickeln!

    Wer sich nicht entwickelt, geht unter!

  • Ich mache gerade das gleiche durch und es ist wirklich nicht gerade einsteigerfreundlich. Allein fürs Backup hab ich Stunden verbracht um herauszubekommen wie man eins lädt. Die Doku musste ich mir mühselig von der mitgelieferten CD raussuchen und der ganze Workflow am Panel ist Null intuitiv. Da könnte Fanuc mal ne Schippe drauflegen oder gleich einen Robotersensei als Mentor mitliefern :D


    Der Roboter hingegen ist super.

  • Da muss ich jetzt einmal kurz einhaken, nimm dir einfach mal die Zeit und Arbeit mit dem Panel.

    Das ist gar nicht so schlecht wie du meinst. :zwink:


    Sicherlich ist es anders und manche Denkansätze der Japaner sind nicht vergleichbar, aber haben durchaus ihre Berechtigung.


    Gruß

    Wer nichts macht, macht keine Fehler!

    Wer keine Fehler macht, kann nichts daraus lernen!

    Wer nichts lernen kann, kann sich nicht weiterentwickeln!

    Wer sich nicht entwickelt, geht unter!

  • RoboGuide :zwink: vergleichbar mit ABB RobStudio,

    Texteditor technisch geht da nix, das ist richtig.

    Wer nichts macht, macht keine Fehler!

    Wer keine Fehler macht, kann nichts daraus lernen!

    Wer nichts lernen kann, kann sich nicht weiterentwickeln!

    Wer sich nicht entwickelt, geht unter!

  • Also, was ihr euch auf jeden Fall extra einkaufen sollte, die die ASCII-Option, damit ihr am PC bearbeitete Textdateien wieder in den Roboter laden könnt.
    Sonnst braucht ihr RoboGuide. Aber unlizensiert, also nach 30 Tage Demo könnt ihr nur noch die DOS-Tools unter C:\Program Files (x86)\FANUC\WinOLPC\bin verwenden.

    Naja, was Comfort RoboGuide vs. Robotstudio angeht, da liegen Welten dazwischen, zumal nach Ablauf der Demo-Zeit das Robotsudion als Basisversion immer noch fantastisch ist.

    Was den Roboter selbst angeht und auch das Teachpendant, finde ich Fanuc absolut super. Alleine die Geschwindigkeit, mit der sich auf dem Fanuc arbeiten lässt, wenn man sich mal eingearbeitet hat. Und ich finde das Fanuc Touchpendant sehr intuitiv.
    Auch die Tools für Frame-Offset und Tool-Offset, Programmverschiebung, hatten schon die alten Fanuc drin. Oder auch geil, das "Rückwärts einfügen" wenn man viele Positionen als Rückwärstbahn haben will.

    Finde beide stark. ABB und Fanuc. Der Fanuc ist vor allem sehr guter Linear-Fahrer.

    Wichtiger Hinweis: Da der Fanuc nicht mit definierten Überschleifzonen wie der ABB arbeitet, müsst ihr, wenn es eng zugeht und ihr alle Überschleif auf 100% habt, die Bahn wirklich vom letzten Fine-Punkt aus testen, denn der Fanuc überschleift extrem und berechnet die komplette Bahn voraus. Also da nicht denken, "och, bin weit genug vom Ziel weg, wird schon passen." Macht den Fanuc daafür aber extrem schnell.

  • RoboGuide :zwink: vergleichbar mit ABB RobStudio,

    Texteditor technisch geht da nix, das ist richtig.

    Ahhh da muss ich auch mal kurz einhaken: Mittels Ascii Backup und dem normalen Notepad++ lassen sich schon programme lesen und schreiben. Wer dazu noch die passenden Plugins und Sprach- und Codeeinstellungen mit Autovervollständigung etc. hat kann sehr wohl auch so programmieren.


    Einziger Nachteil: Der einzige Compiler den es gibt, ist nur auf dem Roboter oder eben in RG, heißt im Klartext: Man weiß so lange nicht ob das Programm fehlerfrei ist bis man es eingespielt hat.


    Ich sehe es aber auch so: Einfach mal ein paar Stunden das Panel in die Hand nehmen und jede Funktion einmal durchklicken. Man wird schnell erkennen können was man brauch und was nicht. Auch mal über Select-> Create ein neues Programm erstellen und da alle Instructions ausprobieren. Wichtig: Vorher noch schnell über F5 den lästigen Iconquatsch den Fanuc betreibt ausstellen, sonst ist das System unbrauchbar.

    Noch gestern standen wir vor dem Abgrund, und heute sind wir ein Schritt weiter!

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account
Sign up for a new account in our community. It's easy!
Register a new account
Sign in
Already have an account? Sign in here.
Sign in Now