21. April 2019, 22:56:33
Roboterforum.de - Die Industrieroboter- Anwender und Experten Community

 Retooling von Robotersystemen


normal_post Autor Thema:  Retooling von Robotersystemen  (Gelesen 2899 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

03. Mai 2006, 22:12:04
Gelesen 2899 mal

Robot-Trainer

Gast
Wie steht ihr zum Thema Retooling?
Hat jemand Erfahrungen gemacht und kann mir sagen, wie der normale Umfang eines Retoolings aussieht.
Ist das ganze heute noch wirtschaftlich, wenn man sich die aktullen Roboterpreise anschaut?

Sicherlich habe ich auch eine Meinung dazu und habe mir schon meinen Kopf zerbrochen.
Vielleicht ist jemand von euch ja ein Retooler und kann genaueres sagen.
  • gefällt mir    Danke

Heute um 22:56:33
Antwort #1

Werbung

Gast

14. Mai 2006, 17:28:32
Antwort #1
Offline

Werner Hampel

Administrator
Retooling ?

Sagt mir nix.
Könnte mir zwar einiges darunter vorstellen, aber was is genau damit gemeint ?
  • gefällt mir    Danke
Menschen brauchen Roboter, aber auch Roboter brauchen Menschen.
Roboter sichern die Arbeitsplätze und den Fortschritt der Industrieländer, da sie kostengünstig und qualitativ hochwertig produzieren.
Ohne Automatisierung mit Robotern werden unsere Produkte in Billiglohnländern hergestellt.

16. Mai 2006, 06:14:36
Antwort #2

Robot-Trainer

Gast
Unter Retooling versteht man das Wiederaufbereiten von Maschinen oder Anlagenteilen, die wegen Abwracken der alten Produktionseinrichtungen nicht mehr verwendet werden.
Meine Frage bezieht sich auf das Retooling von Robotern.
Beispiel Roboter ist acht Jahre alt. Nun wird die Anlage abgerissen. Das Robotersystem soll nun wiederaufbereitet werden und bei Neuanlagen zum Einsatz kommen.
  • gefällt mir    Danke

19. Mai 2006, 10:27:43
Antwort #3
Offline

Werner Hampel

Administrator
Is so ne Sache.
Alte Roboter haben meist "macken" und die Ersatzteilzufuhr seitens der Roboterhersteller reist meist nach 10 Jahren ab.

Wir haben aber auch schon einige gebrauchte schon sehr gut in Produktionen integrieren können.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Das ganze spart Geld.

Man sollte sich aber auf grössere Probleme vorbereiten als beim Aufbau einer Neuanlage.
Vor allem der Zeitfaktor ist meist entscheidend länger bei gebrauchten Robotern.
  • gefällt mir    Danke
Menschen brauchen Roboter, aber auch Roboter brauchen Menschen.
Roboter sichern die Arbeitsplätze und den Fortschritt der Industrieländer, da sie kostengünstig und qualitativ hochwertig produzieren.
Ohne Automatisierung mit Robotern werden unsere Produkte in Billiglohnländern hergestellt.

20. Mai 2006, 05:48:04
Antwort #4
Offline

WolfHenk


Ich habe in Genk sowas gehabt. 18 Jahre alte Gurken raus und 8 Jahre alte KRC1 rein und die Funktion sollte gleich bleiben.

Nicht daß ich die alten Programme hätte wirklich lesen können, geschweigedenn, daß sie gut waren: Der Roboter funktioniert halt völlig anders. Und die alten waren teilweise sogar schneller.

Nein, ich bin kein Freund von Gebrauchtmaschinen geworden...
  • gefällt mir    Danke
Wolfram (Cat) Henkel

never forget Asimov's Laws at the programming of robots...

"Safety is an integral part of function. No safety, no production. I don't buy a car without brakes."

https://www.xing.com/go/invite/5634410.eb15e5

PMs und Mails mit Anfragen wie "Wie geht das..." werden nicht beantwortet. Diese Fragen und die Antworten interessieren jeden hier im Forum.

Heute um 22:56:33
Antwort #5

Werbung

Gast


Teile per facebook Teile per linkedin Teile per pinterest Teile per reddit Teile per twitter
 

über das Roboterforum

Nutzungsbedingungen Impressum Datenschutzerklärung

Sponsoren des Roboterforums

ROBTEC GmbH