24. April 2019, 00:21:35
Roboterforum.de - Die Industrieroboter- Anwender und Experten Community

 Preise Kleinrobotik


normal_post Autor Thema:  Preise Kleinrobotik  (Gelesen 8615 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

06. Juni 2006, 18:28:24
Gelesen 8615 mal

dauchi

Gast
Hallo Leute!

Bin ganz neu in der Branche!

Ich habe mich gefragt wieviel so ein Klein- oder Kleinstroboter kostet.  :kopfkratz:

Beispielsweise der 6-Achs Kuka KR3? Kann auch ein Anderer sein.

MfG dauchi


  • gefällt mir    Danke

Heute um 00:21:35
Antwort #1

Werbung

Gast

09. Juni 2006, 20:38:57
Antwort #1
Offline

Werner Hampel

Administrator
Neue 6 Achs Roboter ab 3 KG Tragkraft kosten so zwischen 30.000 und 40.000 Euro.

Der 12 KG von Mitsubishi Electric z.B. kostet 37.000 Euro (1385 mm Reichweite),
der Mitsubishi RV 6S (6KG Tragkraft, ca. 700mm Reichweite) so ca. 31.000 Euro.
Zuzüglich "Teach-In Box" für 1.350 Euro.-

KUKA kann im Kleiroboterbereich meiner Meinung nach nicht mithalten.
Vom KR3 hört man nicht so viel gutes, der KR6 ist wesentlich schwerer und teurer als die Kleinroboterspezialisten von Mitsubishi.
Es gibt seit der Automatica 2006 nun neue Kleinroboter von KUKA, die von einem eher weniger bekannten Roboterhersteller gebaut werden.
Bleibt abzuwarten, ob sich diese bewähren.

  • gefällt mir    Danke
Menschen brauchen Roboter, aber auch Roboter brauchen Menschen.
Roboter sichern die Arbeitsplätze und den Fortschritt der Industrieländer, da sie kostengünstig und qualitativ hochwertig produzieren.
Ohne Automatisierung mit Robotern werden unsere Produkte in Billiglohnländern hergestellt.

12. Juni 2006, 11:09:42
Antwort #2
Offline

DKeipp


Ich hatte vor kurzem das "Vergnügen" in Belgien einen KR16 mit einer Heißklebepistole zu Programmieren...Verdammt schnell das kleine Ding... Aber, Ich finde die Mechanik ist einfach zu Instabil. der Robi Zittert bei jedem Klebeklecks (naja, für somanche "Kleckse" war dies auch nicht verkehrt :zwink:). Selbst bei Raupen von ca. 120mm Länge, Bahngeschwindigkeit 0,2m/s, und einer vorhergehenden "Beruhigungs-Wartezeit" von 0,8 sec. konnte man bis in die mitte der Raupe noch die Zitterbewegungen sehen. Das ist zwar für diesen Einsatzzweck nicht von größerem belang, dennoch könnte man diesen Robi weder in der Halbleiter noch Pharmaindustrie zum Handling einsetzen! (Infineon würde uns den A.... aufreißen wenn die Wafer so durch die gegend wackeln!)


PS: Hab ich das Thema verfehlt??? :angel:
  • gefällt mir    Danke
MfG
Dennis Keipp

Geiz macht Krank... Qualität ist Geil!

31. Juli 2006, 14:01:56
Antwort #3
Offline

nipponrobot


Hallo Leute,
mit interesse verfolge ich die Einträge von Zeit zu Zeit. Nun ist es an der Reihe auch mich mal zu Wort zu melden.
- der weniger bekannte Roboterhersteller ist der größte Hersteller von Robotern bis 20 Kg Payload weltweit
- einen 5/6 Achser geht bei den Kollegen ab ca.20.000 euronen los
- von den Geräten sind 30000 im Einsatz, allerdings sind 15.000 selbst vom Hersteller in Betrieb (Automobilzulieferer)

Bewährt haben sich die Geräte schon, nur bekannt sind Sie eben noch nicht....
  • gefällt mir    Danke

31. Juli 2006, 14:39:56
Antwort #4
Offline

ASIMO


@nipponrobot

 :danke: ,aber nun sind wir genau so schlau wie vorher. Ich kenne 3 Roboterhersteller (Mitshubishi, Fanuc, Motoman) deren Außendienstmitarbeiter genau das von sich selbst behaupten. Ist das den so ein großes Geheimnis, das man den Firmennamen nicht öffentlich preisgeben kann???

C U ASIMO
  • gefällt mir    Danke

Heute um 00:21:35
Antwort #5

Werbung

Gast

31. Juli 2006, 14:58:07
Antwort #5
Offline

nipponrobot


nö,
auf der Automatica hat man sehr schön die Typenschilder von DENSO gesehen...... Außer Mitsubishi ist doch keiner der anderen ein "Kleinroboterhersteller", Mitsubishi hat ja auch noch einige größere Geräte. 
DENSO-Roboter sind früher unter Bosch vertrieben worden (Knickarm), Adept setzt im Moment die Knickarm von DENSO ein, in USA werden von MOTOMAN DENSO-Roboter mit Controller vertrieben (nur Aufkleber von MOTOMAN), jetzt KUKA usw. Daher die großen Stückzahlen und der kleine Bekantheitsgrad in Europa.
Seit der Automatica tritt aber auch DENSO selbst auf dem deutschen Markt auf, allerdings nicht als Systemanbieter (wie z.B. Stäubli), nur Verkauf von Robotern.
Ist das so OK?

P.S.: Fanuc WAR bis vor 2 Jahren der größte Roboterhersteller, Motoman hat in Sachen Stückzahl die "gelben" überholt! :angel:
  • gefällt mir    Danke

01. August 2006, 05:04:39
Antwort #6
Offline

Handschuh #33


Ich werde nun das erste mal einen KR 5 sixx R650 (5kg) Roboter von Kuka einsetzten, da unsere Anwendungen sonst nur Kr125/150 Roboter erforderten, bin ich mal gespannt auf das Teil! :mrgreen:
  • gefällt mir    Danke

05. August 2006, 11:05:20
Antwort #7
Offline

Werner Hampel

Administrator
bin mal gespannt, was Du von dem Denso Roboter hältst Handschuh#33  :liebe029:
  • gefällt mir    Danke
Menschen brauchen Roboter, aber auch Roboter brauchen Menschen.
Roboter sichern die Arbeitsplätze und den Fortschritt der Industrieländer, da sie kostengünstig und qualitativ hochwertig produzieren.
Ohne Automatisierung mit Robotern werden unsere Produkte in Billiglohnländern hergestellt.

08. August 2006, 18:14:24
Antwort #8
Offline

rodpou


Systemanbieter[/b] (wie z.B. Stäubli), nur Verkauf von Robotern.


Stäubli ist schon seit ungefähr 10 Jahre nicht mehr Systemanbieter und nur noch im Roboterverkauf tätig.

Rodpou
  • gefällt mir    Danke

Heute um 00:21:35
Antwort #9

Werbung

Gast

19. Oktober 2006, 08:40:17
Antwort #9
Offline

Handschuh #33


Also, der Rechner benötigt schon mal einen separaten Schaltschrank, der extra gekauft werden muß, was ich persönlich in der Industrie nicht so toll finde!
Die Dokumentation war noch nicht dabei und musste nach geordert werden, was aber kein Problem war, allerdings kam sie nur als Vorabversion!
Ich hoffe, das Teil nie justieren zu müssen, denn das liest sich fast nach Doktorarbeit! :kopfkratz:
Ich habe den Robi mit Energiezuführung gekauft, die ist recht schön gemacht!
Da sitzen schon 3St. 5/2Wegeventile in der Handachse die schon komplett verschlaucht und verdrahtet sind. Ebenso gibt es auf der Handachse eine Steckverbindung die man E/A mäßig nutzen kann! :)
Ein Nachteil war, dass der Luftschlauch schon im Gelenk zwischen Achse 2 und 3 abgeknickt war und so schon einen Schrauberinsatz erforderlich machte! :soakes:
Der Softwarestand ist 7.0.2! Da ich nur KUKA Roboter habe, erleichtert das natürlich erheblich die Programmierung für mich! :pfeif:
Im großen und ganzen ist die Maschine ganz OK! ;)
  • gefällt mir    Danke

23. Oktober 2006, 12:28:04
Antwort #10
Offline

nipponrobot


Hallo Handschuh#33,
na das mit dem Luftschlauch sollte eigentlich nicht sein!
Hat man euch die interne Energieführung separat verkauft? Die Roboter gibt es "nur" mit interner Medienführung und Ventilen!
Wieso benötigt ihr einen eigenen Schaltschrank für den Controller, der kann doch offen stehen. Ist zwar größer als das Original (Kuka hat ja auf den original Controller ihre CPU draufgesetzt), sollte aber doch ohnen Probleme in einer Anlage zu installieren sein.
Das mit der Kalibrierung ist eben so, wenn man ein Roboter von anderen Herstellern zukauft... Bei DENSO wird der Roboter auf seine Anschläge "gefahren" (oder von Hand nach Bremsenlösen gedreht) und fertig ist der Lack.
Ansonsten wünsch ich dir viel Spass mit dem Teil.

bis dann,
Nipponrobot
  • gefällt mir    Danke


Teile per facebook Teile per linkedin Teile per pinterest Teile per reddit Teile per twitter
 

über das Roboterforum

Nutzungsbedingungen Impressum Datenschutzerklärung

Sponsoren des Roboterforums

ROBTEC GmbH