Roboterprofis für Ihren Erfolg
Roboterprogrammierer auf Stundenbasis engagieren
jetzt Preise und verfügbare Roboterprogrammierer anfragen

Autor Thema:  Neues Robotersystem!?  (Gelesen 2320 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sonix

  • dritter Post
  • *
  • Beiträge: 3
  • Bewertet: 0
Neues Robotersystem!?
« am: 26. Mai 2008, 12:51:03 »
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Infos zu Robotern auf eure sehr informative Seite gestoßen.
Nach einigem Lesen versuche ich nun einmal mein Anliegen zu schildern und eine kleine Diskussionsrunde anzuzetteln.

Ich habe vor 2 Jahren im Studium mit einem „mittelgroßen“ Kuka 6-achs-Roboter zu tun gehabt. Wir haben da einige Übungen zum „Teachen“ und simulieren gemacht, was sehr interessant war.
Bei uns im Unternehmen wird nun darüber nachgedacht einen solchen Roboter einzusetzen. Wir produzieren hauptsächlich Blechteile aus Alu oder Stahl (max. 3mm dick und 50cm Kantenlänge), die wir mittels eines Roboters entgraten wollen, evtl. in eine Maschine einlegen, schweißen (hauptsächlich Punkten), einfach handeln oder später mit einem 2. Roboter oder einer Vorrichtung synchron bedienen um zu nieten, oder mit einem führen und mit dem anderen schneiden (evtl. mit Plasmaschneidbrenner).

Also ihr seht, wir haben einiges vor, wobei sich das alles nach und  nach entwickeln soll. Das Bauteilspektrum, die Losgrößen und die Aufgaben können sich häufig ändern (Blech wird es immer bleiben, leider jedoch ca. 10.000 verschiedene Bauteile).
 
Wir wollen extrem flexibel sein und am besten im kleinen Rahmen damit beginnen und dann nach und nach steigern, wie eben das KnowHow wächst.
Die kosten spielen bei der Angelegenheit eine Untergeordnete Rolle. Zu Beginn sollte es eben noch überschaubar sein.

Wie sollten wir da am besten rangehen?
Sind Hersteller für solch ein ungezieltes Projekt eine gute Anlaufstelle?
Kann man das Bedienen der Roboter so einrichten, dass wenig geschulte Ingenieure, CNC-Programmierer und evtl. heutige Maschinenbediener so was selbständig hinbekommen (wegen des breiten Spektrums)?
Wie lange sollte man sich für so ein Projekt zeit nehmen (Erfahrungswerte)?

Würde mich freuen nicht ungelesen im Abgrund des Forums zu verschwinden.  :roll:

Grüße

Sonix

edit: Beitrag ist im kuka-Forum, weil die bei uns in der Firma schon eine kleine Anlage haben und bevorzugt werden sollen.
  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert

Offline Martin Huber

  • Forum Elite LV 7
  • *
  • Beiträge: 359
    • Robotersysteme
  • Bewertet: +4
Re: Neues Robotersystem!?
« am: 26. Mai 2008, 14:21:37 »
An deiner Stelle würde ich auf jeden Fall auf einen Systemlieferanten zurückgreifen, der euch ein komplettes System bzw. den kompletten Prozess darstellen kann.

:-) ich bin da ja nicht ganz uneigennützig, da wir ein solcher Systemintegrator sind:

SMT Systeme GmbH&Co.KG
Boschstrasse 8-10
28857 Syke

04242 16900

www.smt-systeme.de
  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert
Die Abnahme von "GOTO" Anweisungen verhält sich reziprok zur Qualität einer Programmierung

Offline sonix

  • dritter Post
  • *
  • Beiträge: 3
  • Bewertet: 0
Re: Neues Robotersystem!?
« am: 26. Mai 2008, 15:14:36 »

Hallo Martin,

danke für die Antwort. Es wird aufgrund der Firmengröße am Ende eh auf eine solche Zusammenarbeit herauslaufen. Aber um das Thema abstecken zu können und nicht am Ende etwas zu beginnen von dem nur ein Externer Ahnung hat, wollen wir uns in das Thema selber erstmal "eindenken".
Wir sind diesbezüglich NOCH nicht unter Zeitdruck und wollen die Vorbereitung zu dem Thema von Grund auf angehen. Das wir später auf KnowHow von außerhalb zugreifen ist klar, wir wollen den Einsatz von Robotern in einer Fertigung ja nicht neu erfinden.

Grundlegende Fragen zum Aufbau wollen wir im Vorfeld selber diskutieren und dazu suche ich hier eine Hilfestellung:

- Macht es Sinn, ein Robotersystem stufenweise aufzubauen, oder lieber alles genaustens abstecken und gleich richtig was einsetzen (wäre ein K.O. Kriterium)?
- Welches Robotersystem ist so flexibel wie oben gefordert und kann noch erweiter werden (z.B. 2. Roboter synchron)?
- wie sind die Kosten für ein solches System (1.Stufe nur einen, 2. Stufe mit 2 Robotern (beide 15-30 Kg Last))?
- Bei kleinen Losen (um die 40 Stück, te=3 Minuten) rentiert sich da ein Robotersystem, oder dauert die Programmierung zu lange?

Grüße

Sonix



  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert

Offline Martin Huber

  • Forum Elite LV 7
  • *
  • Beiträge: 359
    • Robotersysteme
  • Bewertet: +4
Re: Neues Robotersystem!?
« am: 26. Mai 2008, 15:38:57 »
Hallo Sonix,

es ist wie immer *g* noch gibt es keinen Zeitdruck, aber der kommt mit Sicherheit, spätestens wenn das Projekt rollt.

Um es vorweg zu nehmen, man kann jedes System modular aufbauen, will heissen man kann alles Nachrüsten, wenn man ensprechend die Schnittstellen vorsieht. In deinem Fall würde ich mir von extern mal ein Konzept voschlagen lassen, was beide Fälle beinhaltet (Angebote sind meistens kostenlos, es sei denn man macht schon konstruktive Untersuchungen).

Auf jeden Fall würde ich das Robotersystem von der Software schon so auslegen, dass ich jedezeit ein Roboteam daraus machen kann.

Was die Programmierung anbelangt, ist das ein Rechenexempel, kleine wiederkehrende Losgrössen können sich durchaus rentieren, denn programmieren muss ich die Teile nur einmal.

Ausserdem gibt es noch die Möglichkeit der Offline-Programmierung.
  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert
Die Abnahme von "GOTO" Anweisungen verhält sich reziprok zur Qualität einer Programmierung

Offline sonix

  • dritter Post
  • *
  • Beiträge: 3
  • Bewertet: 0
Re: Neues Robotersystem!?
« am: 28. Mai 2008, 09:53:19 »
Hallo,

bei meiner Recherche bin ich auf etwas Interessantes gestoßen. Ein Robotersystem, das den Menschen unterstützet, quasi wie Teamwork.
So wie ich das jetzt sehe, gibt es da 2 Ansätze. Der eine vom Frauenhofer-Institut (http://www.assistor.de/robatwork.htm) (rob@work) und der andere in Koorperation mit ABB und Kuka (http://www.smerobot.org/02_overview/) (SMErobot).
Was haltet ihr prinzipiell von solchen Systemen?
Ich kenn den Tatendrang von solchen Instituten. Wird sowas die nächsten 2-5 Jahre marktreif? Ich denke ein 100%iger Bedarf der Insudtrie ist vorhanden. Wir würden, falls es sowas gibt und es gut funktioniert, sicher 20-30 von den Dinger holen, alleine um die Bohrzentren, Entragtstationen und sonstigen Handarbeitsplätze zu modernisieren.

Meinungen sind gefragt  :merci:

Grüße
Sonix
« Letzte Änderung: 28. Mai 2008, 09:54:58 von sonix »
  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert

Offline Martin Huber

  • Forum Elite LV 7
  • *
  • Beiträge: 359
    • Robotersysteme
  • Bewertet: +4
Re: Neues Robotersystem!?
« am: 28. Mai 2008, 14:02:45 »
Hallo Sonix,

so was gibts von KUKA eigentlich schon ... siehe Anhang
  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert
Die Abnahme von "GOTO" Anweisungen verhält sich reziprok zur Qualität einer Programmierung


 

über das Roboterforum

Nutzungsbedingungen Impressum
Sitemap