21. April 2019, 22:12:17
Roboterforum.de - Die Industrieroboter- Anwender und Experten Community

 Manipulator der mehr Kärfte aufnimmt


normal_post Autor Thema:  Manipulator der mehr Kärfte aufnimmt  (Gelesen 2730 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

03. März 2006, 15:23:05
Gelesen 2730 mal

h1racer

Gast
Servus Jungs bin neu hier und hab schon ein dickes Problem. Wir entwickeln bei uns in der Fh einen Roboter als Projektarbeit.
Hier mein Problem: Wir haben einen Leichtbauarm der Firma Neuronics. Leider kann der die Kräfte unseres Grreifers/ Manipulator nicht aufnehmen. Aber wir haben leider keinen größeren Arm und unsere Fh kein Geld für neues. Jetzt wollt ich wissen ob es einen Greifer oder Möglichkeit gibt der seine Kräfte nicht auf den Arm überträgt. Habt ihr da schon was gehört oder gesehen :huh:
  • gefällt mir    Danke

Heute um 22:12:17
Antwort #1

Werbung

Gast

03. März 2006, 17:06:12
Antwort #1
Offline

Werner Hampel

Administrator
da kann man nur Gewicht reduzieren, oder den Greifer evtl. über einen Balancer unterstützen.
Und entsprechend langsam fahren !

Wenn das nicht reicht, Finger weg, sonst sind schnell die teuren Getriebe kaputt.
  • gefällt mir    Danke
Menschen brauchen Roboter, aber auch Roboter brauchen Menschen.
Roboter sichern die Arbeitsplätze und den Fortschritt der Industrieländer, da sie kostengünstig und qualitativ hochwertig produzieren.
Ohne Automatisierung mit Robotern werden unsere Produkte in Billiglohnländern hergestellt.

03. März 2006, 17:11:07
Antwort #2

h1racer

Gast
Das Gewicht ist nicht unser Problem. Wir wollen ein Ventil öffnen. Aber das Drehmoment ist zu hoch. Der Arm kann das nicht bewätligen. Jetzt such eine Lösung wie ich das Drehmoment vom Arm fernhalte.


Was ist eigentlich ein Balancer? :?
  • gefällt mir    Danke

03. März 2006, 17:28:39
Antwort #3
Offline

Werner Hampel

Administrator
also ein Balancer ist Rund hat ne starke Feder drin, die ein Stahlseil zurückzieht. Dieses Stahlseil hält ein Schlauchpakt vom Roboter weg oder sowas.
Kannste jedenfalls bei Deinem Problem nicht gebrauchen.

Evtl könnt ihr ja mit irgendeiner Übersetzung Drehmoment reduzieren.
Muss halt der Roboter mehr rumfahren....

  • gefällt mir    Danke
Menschen brauchen Roboter, aber auch Roboter brauchen Menschen.
Roboter sichern die Arbeitsplätze und den Fortschritt der Industrieländer, da sie kostengünstig und qualitativ hochwertig produzieren.
Ohne Automatisierung mit Robotern werden unsere Produkte in Billiglohnländern hergestellt.

03. März 2006, 20:16:46
Antwort #4
Offline

WolfHenk


Bringt nen Schlagschrauber vorn an. Dabei kommt relativ wenig Kraft auf den Arm durch, denn die Energie zum Schrauben kommt als Impuls einer relativ kleinen Masse in nem relativ schweren Gehäuse...
  • gefällt mir    Danke
Wolfram (Cat) Henkel

never forget Asimov's Laws at the programming of robots...

"Safety is an integral part of function. No safety, no production. I don't buy a car without brakes."

https://www.xing.com/go/invite/5634410.eb15e5

PMs und Mails mit Anfragen wie "Wie geht das..." werden nicht beantwortet. Diese Fragen und die Antworten interessieren jeden hier im Forum.

Heute um 22:12:17
Antwort #5

Werbung

Gast

04. März 2006, 16:36:04
Antwort #5

h1racer

Gast
Servus an den Schlagschrauber hab ich auch schon gedacht. Jetzt kommt der Haken wir haben keine Luftversorgung. Der Roboter soll in einem Raum verschiedene Hindernisse umfahren dann ein Ventil öffnen. Der Druckluftbehälter passt nicht mehr an Bord. Die Leitungen würden auch den Arm behindern.

Habt ihr sonst noch eine gute Idee?
  • gefällt mir    Danke

08. März 2006, 17:53:21
Antwort #6
Offline

saerdna


Hi,
ich hab letzt bei Plus einen elektrischen Schlagschrauber fürs Auto gesehen der am Zigarettenanzünder betrieben werden kann.
  • gefällt mir    Danke

09. März 2006, 09:33:25
Antwort #7

h1racer

Gast
Danke erstmal für die rege Beteiligung im Forum. Aber der elektrische Schlagschrauber arbeitet auch mit einem Getriebe. Dieses Getriebe überträgt die Kräfte auf den Arm. Wäre das gleiche wie Elektromotor und Planentengetriebe. Das war unsere erste Lösung. Kraft und Genauigkeit reichen da völlig. Aber die Kräfte am Arm werden zu groß.
Unsere neue Lösung ist ein gegen Moment zu erzeugen. Da haben wir 3 Ansätze:
-mit einer Feder
-mit einem Elektromotor der ein Gewicht rotieren läßt
-Gummi gelagerter Motor

Habt ihr in der richtig schon mal was gesehen? :huh:
  • gefällt mir    Danke

09. März 2006, 10:15:53
Antwort #8
Offline

rmac


Hallo,

schonmal drüber nachgedacht,
- den Impuls per Elektromagnet zu erzeugen, oder
- einen Greifer mit Stellmotor zu bauen, der sich quasi über das Ventil stülpt und so an Leitung oder Ventil arretiert, dass das Gegenmoment an Ventil/Leitung/Wand/... übertragen wird ?

Gruß
Rainer
  • gefällt mir    Danke

Heute um 22:12:17
Antwort #9

Werbung

Gast

09. März 2006, 11:51:25
Antwort #9

h1racer

Gast
Das mit dem Impuls ist interesant, gibt es da schon fertige Produkte? :D

Das sich der Roboter an der Leitung festkrallt geht leider nicht die hat einen Durchmesser von 30 cm oder so. Am Ventil geht wahrscheilich auch nicht. Wenn dann wird es ein komplezierter Greifer der mehr wiegen wird als der Arm es aufnehmen kann.
  • gefällt mir    Danke

09. März 2006, 12:15:34
Antwort #10
Offline

rmac


Kein Ahnung ob's so was schon gibt, aber ich treib mich auch nicht maschinenbaumäßig rum...

Ich stell mir das vom Arbeitsprinzip so ähnlich wie ein Rüttler/Schwingförderer vor, der in "Mikroschritten am Rad dreht"...  :mrgreen:
Frage ist ob's überhaupt funzt...  :?:

Gruß
Rainer
  • gefällt mir    Danke


Teile per facebook Teile per linkedin Teile per pinterest Teile per reddit Teile per twitter
 

über das Roboterforum

Nutzungsbedingungen Impressum Datenschutzerklärung

Sponsoren des Roboterforums

ROBTEC GmbH