Roboterprofis für Ihren Erfolg
Roboterprogrammierer auf Stundenbasis engagieren
jetzt Preise und verfügbare Roboterprogrammierer anfragen

Autor Thema: [offen] Überschleifen von END Anweisung  (Gelesen 556 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline INTERRUPT

  • Forum Mitglied LV 5
  • *
  • Beiträge: 47
  • Bewertet: +2
[offen] Überschleifen von END Anweisung
« am: 21. März 2017, 20:46:42 »
Hallo Zusammen,
gibt es eine Möglichkeit das END eines Programms das mit CALLP aufgerufen wurde zu
überschleifen? Der Genauhalt am Ende des Unterprogramms ist doch eher unschön.
  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert


Mitsubishi Roboterservice
Beratung, Verkauf, Inbetriebnahmen, Wartung und Reparatur von Mitsubishi Robotern
ROBTEC GmbH ist Offizielles Robotercenter von Mitsubishi Electric

Offline Urmel

  • Global Moderator
  • Forum Legende LV 1
  • *
  • Beiträge: 1120
  • Bewertet: +16
Re: Überschleifen von END Anweisung
« am: 23. März 2017, 08:40:45 »
Hallo,

mir ist da keine Möglichkeit bekannt.

Vielleicht kann man das Problem ja umgehen, in dem man das Programm anders strukturiert. Also Unterprogramme nur wechselt, wo der Arm sowieso steht. Oder auf CallP verzichten und z.B. GoSub oder XLoad verwenden.

Demnächst gibt es wohl auch noch ein "Include", das "fügt" andere Programmdateien in einer Zeile ein, ohne das Programm zu wechseln. Sowas würde dir wohl helfen.

Grüße

  Urmel
  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert

Offline INTERRUPT

  • Forum Mitglied LV 5
  • *
  • Beiträge: 47
  • Bewertet: +2
Re: Überschleifen von END Anweisung
« am: 23. März 2017, 20:25:31 »
Hallo Urmel,
danke für Deine Antwort und glückwunsch zu den runden 1100 Beiträgen :)
Umgehen ist leider nicht möglich, da das Programm in Teilprozesse gegliedert wird, die abhängig von Eingangssignalen in undefinierter Reihenfolge abgearbeitet werden müssen. Daher muss jeder Teilprozess nach jedem anderen Stattfinden können.
GoSub ist keine Alternative, die Teilprozesse sollen in Programme ausgelagert sein um ein wenig die Übersichtlichkeit zu erhalten.
XLoad muss ich mir mal ansehen.
Was heißt "Demnächst" bei Mitsubishi? Bei Kuka ist das meist 6-12 Monate.
Include klingt nach dem Mittel der Wahl!
Grüße
Interrupt
  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert

Offline Urmel

  • Global Moderator
  • Forum Legende LV 1
  • *
  • Beiträge: 1120
  • Bewertet: +16
Re: Überschleifen von END Anweisung
« am: 24. März 2017, 09:12:18 »
Hach, wie die Zeit vergeht  :smiley:

Das include war auf einer Powerpoint Präsentation zur nächsten Generation (Nachfolger F-Serie). Aber möglicherweise würde es durch ein Softwareupdate auch auf SD und F kommen.
  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert

Offline INTERRUPT

  • Forum Mitglied LV 5
  • *
  • Beiträge: 47
  • Bewertet: +2
Re: Überschleifen von END Anweisung
« am: 24. März 2017, 20:30:47 »
Also wird mir das INCLUDE in diesem Leben nichts mehr nützen...
Vielleicht ist es so weit wenn Du die 2200 Beiträge knackst -> Also halt Dich ran :)

Dann kapere ich mal meinen eigenen Beitrag mit einem etwas abweichenden aber doch dazu passenden Thema:

Wenn ich beim erreichen einer Position eine Aktion ausführen will gibt es ja WITHIF (oder wie der schöne Befehl grad geschrieben wird). Hier habe ich ja das gleiche Problem mit dem Überschleifen wenn ich CALLP nutze. Gibt es die Möglichkeit irgendwie ein SUB/Programm/etc mit Parameterübergabe aufzurufen ohne nen Genauhalt zu provozieren.

Grüße

Interrupt
  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert

Offline Urmel

  • Global Moderator
  • Forum Legende LV 1
  • *
  • Beiträge: 1120
  • Bewertet: +16
Re: Überschleifen von END Anweisung
« am: 25. März 2017, 10:23:06 »
Also ich glaube das CallP ist so ein Relikt aus den alten Zeiten. Das gab es schon beim alten RV-E4NM in Melfa Basic III, also seit etwa 20 Jahren. Also aus der Zeit bevor es Multitasking in Melfa Basic gab.

Ich benutzte das gar nicht. Allerdings schreibe ich sowieso nur Codefetzen von Hand, die Hauptarbeit leistet bei uns ein selbstgeschriebener Codegenerator. Dessen Grundprinzip ist ein mit If ... Then ... Else aufgebauter Verteiler, der die Unterprogramme mit Gosub anspringt. (Select Case war in den ersten Versionen ziemlich buggy, deshalb verzichten darauf, damit der Code auch auf älteren Robotern läuft.)

Mir ist nicht so ganz klar, wie ein Programm aussieht, wo die Verschachtelungstiefe von Gosub nicht reicht. Werden die Unterprogramme immer wieder "unvorhergesehen" unterbrochen und nie beendet ? Dann sollte man vielleicht die Programmlogik etwas überdenken.

Grüße

  Urmel


  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert


xx
Roboter Kalibrieren (RV-4A)

Begonnen von cluehr

2 Antworten
1852 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Juni 2009, 14:03:57
von cluehr
xx
Kommunikation Roboter <-> PC

Begonnen von Huckebein

3 Antworten
2603 Aufrufe
Letzter Beitrag 17. September 2008, 10:20:45
von Huckebein
xx
Datenübertragung Roboter -> Pc

Begonnen von Thyrold

4 Antworten
1092 Aufrufe
Letzter Beitrag 29. August 2013, 15:16:45
von Thyrold
xx
ehrfahrung roboter aufschrauben

Begonnen von biberbill

1 Antworten
1126 Aufrufe
Letzter Beitrag 19. Februar 2010, 10:29:37
von Urmel
question
Steuerbefehle für CR2B-574 mit Roboter RV-3SB

Begonnen von Veit

2 Antworten
3569 Aufrufe
Letzter Beitrag 01. Februar 2008, 12:10:48
von Veit
 

über das Roboterforum

Nutzungsbedingungen Impressum
Sitemap