20. Januar 2019, 18:09:12
Roboterforum.de - Die Industrieroboter- Anwender und Experten Community

 KR 3 Roboter Probleme


normal_post Autor Thema:  KR 3 Roboter Probleme  (Gelesen 3328 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

21. März 2005, 18:40:20
Gelesen 3328 mal

Daniel_Boone

Gast
Hi Leute
 
 Hab mit 2 Kr3 Robis von Kuka voll die Probleme , defekte Handachsverstärker , mittlerweile wurde 6mal der Roboter getauscht ,4 mal die Steuerung getauscht , hat jemand auch ähnliche Probleme ?
 Im Endeffekt sollte das Teil eben laufen , Hat jemand Erfahrung damit ?
 
 Greetz Daniel
  • gefällt mir    Danke

Heute um 18:09:12
Antwort #1

Werbung

Gast

21. März 2005, 21:09:17
Antwort #1
Offline

saerdna


Das klingt eigendlich nach Überlastung der Robbis. Wie schwer ist das Werkzeug und das Bauteil?
 Was gibt KUKA als Problemlösung an ?
 In welchem Bereich werden die Rob's eingesetzt - Industrie, Automobilzulieferer oder Automobilindustrie ?
 
 mfg
 Saerdna
  • gefällt mir    Danke

23. März 2005, 17:16:21
Antwort #2

Daniel_Boone

Gast
Hi , Kuka hat sich das schon angeschaut ,Greifer wiegt 800 g , Überlast durch Strom ist auch ausgeschlossen ,ebenso wurde die Programme von Kuka getestet, letzten Freitag wurde wieder ein Robi getauscht .
 Alle anderen größeren Kukas laufen bei uns ! An der Spannungsversorgung kanns nicht liegen ,in der Einspeisung ist über 50 % Reserve .
 
 Greetz Daniel
  • gefällt mir    Danke

23. März 2005, 20:42:58
Antwort #3
Offline

lefrog


Kann es sein das bei eurem Netz vielleicht Spannungsspitzen und/oder Oberwellen das Problem sein könnten? Vielleicht währe eine Messung sinnvoll... vielleicht bietet KUKA für die Steuerungen ja Netzfilter an?
 PS: Alles nur erahnt, kann auch voll daneben liegen.. ;)
  • gefällt mir    Danke

24. März 2005, 22:49:39
Antwort #4

Daniel_Boone

Gast
Hi , das war das erste was Kuka wollte aber eine Messung von 1 Woche Dauer kostet 1000 Euro und hat relativ wenig Aussagekraft weil die Robis mit unterschiedlichen Fehlern aussteigen ,wollten uns schon ne USV nur für den Roboter zulegen !
 Der Kr 3 Robi hat einen Wechselspanungsanschluss und keinen Drehstromanschluss sowie die Grossen . Aber ein Roboter dem sollte Industrieumgebung doch nichts ausmachen ,für das ist er ja gebaut.
 Nicht weit weg ist ein Verschiebewagen da funken wir über Profibus Daten zu einer Datenlichtschranke ich glaube das würde dann auch nciht funktionieren ,oder ?
 
 GReetz Daniel
  • gefällt mir    Danke

Heute um 18:09:12
Antwort #5

Werbung

Gast

27. März 2005, 20:50:06
Antwort #5
Offline

Werner Hampel

Administrator
hm, das hört sich aber evtl. nach Spannungsspitzen an. Die kleinen Roboter sind da wesentlich empfindlicher. Einfach mal nen Trenntrafo davor schalten, das funktioniert bei unseren Mitsibishi Robotern auch immer.
 Ansonsten weiß ich nur, dassd er KR3 nicht gerade der beste Roboter bei KUKA ist. Im Gegenteil. Aber ich weiß nix konkretes. Grundsätzlich würde ich bei Traglasten unter 10 KG auf die Mitsubishi Roboter gehen. Aber das gehört eigentlich gar net hier her.
 Also mein Tipp: Trenntrafo vorschalten !
  • gefällt mir    Danke
Menschen brauchen Roboter, aber auch Roboter brauchen Menschen.
Roboter sichern die Arbeitsplätze und den Fortschritt der Industrieländer, da sie kostengünstig und qualitativ hochwertig produzieren.
Ohne Automatisierung mit Robotern werden unsere Produkte in Billiglohnländern hergestellt.

28. März 2005, 11:45:15
Antwort #6

Daniel_Boone

Gast
Hi, Netzfilter haben Wir auch schon vorgschalten ,ob es was bringt oder nicht kann man ja nicht objektiv beurteilen ,da die Fehler ja sporadisch auftreten auftreten . Wochenlang laufen Sie dann ist mal wieder was kaputt. Ich hab auch schon an eine USV gedacht da hätte man immer einen sauberen Strom . Mit Mitsubishi Robis habe ich jetzt keine Erfahrung aber mit Stäubli Roboter,das wäre auch noch eine denkbare Alternative.
 
 Greetz Daniel
  • gefällt mir    Danke

28. März 2005, 20:16:37
Antwort #7
Offline

Werner Hampel

Administrator
ja, Stäubli is auch ne Alternative.
 Nur kosten die Stäubli Roboter meist doppelt so viel.
 Schau mal den an: http://www.robshop.de/pd36127124.htm?categoryId=0
 den gibts demnächst auch als 3 KG Variante, is dann entsprechend kleiner und evtl. noch günstiger.
  • gefällt mir    Danke
Menschen brauchen Roboter, aber auch Roboter brauchen Menschen.
Roboter sichern die Arbeitsplätze und den Fortschritt der Industrieländer, da sie kostengünstig und qualitativ hochwertig produzieren.
Ohne Automatisierung mit Robotern werden unsere Produkte in Billiglohnländern hergestellt.

30. März 2005, 11:14:19
Antwort #8

Daniel_Boone

Gast
Hi , hab auch schon gehört dass die Mitsubishi den Kukas in nichts nachstehen und preislich noch viel preiswerter sind. Leider ist es aber so ,wenn ein Unternehmen eine bestimmte Größe erreicht hat sehr schwerfällig in Bezug auf Veränderungen, es liegen teuere Ersatzteile am Lager, die Instandhaltung ist auf Kuka geschult ,die Wartung ist auf Kuka geschult ( ca 40 Leute ) . Die Steuerungstechniker sind auf Kukas spezialisiert . Eine Umstellung würde imense Kosten nach sich ziehen ,und wer soll sowas entscheiden ?
 
 Ist eben alles nicht so einfach , drum wäre die erste Priorität dass die Robis laufen !
 @ Werner Hampel , was hast du von den KR3 Robis schon alles gehört in Bezug auf Problemen ?
 
 Greetz Daniel
 
 
 
 
 Greetz Daniel
  • gefällt mir    Danke

Heute um 18:09:12
Antwort #9

Werbung

Gast

30. März 2005, 23:45:54
Antwort #9
Offline

Werner Hampel

Administrator
Zitat
Hi , hab auch schon gehört dass die Mitsubishi den Kukas in nichts nachstehen und preislich noch viel preiswerter sind. Leider ist es aber so ,wenn ein Unternehmen eine bestimmte Größe erreicht hat sehr ...Priorität dass die Robis laufen !
 
 Greetz Daniel

 klar, das stimmt. Aber Mitsubishi ist bezüglich Wartung und Reparatur auch gut aufgestellt. Innerhalb von 72h ist in der Regel alles wieder OK. Und wenn ich vier Roboter zum Preis von zwei bekomme, dann stell ich mir halt einfach einen Ersatzroboter hin. An dem kann man dann gleich noch trainieren und ausprobieren. Da spar ich mir die Schulung und kann Versuche für neue Prozesse fahren. Bei Ausfall stehe ich max. 30min, dann ist der Arm oder der Controller getauscht.
 
 
Zitat
@ Werner Hampel , was hast du von den KR3 Robis schon alles gehört in Bezug auf Problemen ?
Die Kinematik soll nicht die beste auf dem Markt sein. Aber ich hab nix konkretes schlechtes gehört.
 Dass die Servoverstärker solche zicken machen, höre ich hier zum ersten mal.
  • gefällt mir    Danke
Menschen brauchen Roboter, aber auch Roboter brauchen Menschen.
Roboter sichern die Arbeitsplätze und den Fortschritt der Industrieländer, da sie kostengünstig und qualitativ hochwertig produzieren.
Ohne Automatisierung mit Robotern werden unsere Produkte in Billiglohnländern hergestellt.

31. März 2005, 12:23:52
Antwort #10

Daniel_Boone

Gast
Hi natürlich hast du Recht nur in einem Grossbetrieb nicht so leicht zu realisieren da für jeden Umbau oder Neubau eine Kalkulation gemacht wird und somit ein Angebot erstellt wird. Wenn mit einem Kuka kalkuliert wird und ein Mitsubishi eingebaut wird ,hast du zwar die Differenz aber die Schulungen für die Wartungsleute fliessen ja auch in das Projekt mit ein .
 Zu den KR3 Robis nochmals , ich weiss dass die Robis von einer Firma in Kanada hergestellt werden und von Kuka zugekauft werden. Und dass Kuka mit den Robis sehr Probleme hat ,weil Kuka jetzt selber einen 3 Kg Roboter entwickelt.
 Greetz Daniel
  • gefällt mir    Danke

17. September 2007, 23:47:50
Antwort #11
Offline

Clayface


Hi,

wenn ich schon KR3 höre bekomm ich Ausschlag ......
Wenn er mal läuft, ok. Dann hört man meistens lange nichts mehr davon...aber wenns irgendwo Probleme gibt, ist das ne never-ending-story.

Es sollte nebenbei gesagt werden, dass der KR3 kein von KUKA entwickeltes Produkt ist. Soweit ich weiß ich lediglich der Steuerschrank zum Teil eine KUKA Entwicklung.

Ich bin kein Fan des KR3 (oder KR5sixx, scara, KR10).

gruß
  • gefällt mir    Danke


Teile per facebook Teile per linkedin Teile per pinterest Teile per reddit Teile per twitter
 

über das Roboterforum

Nutzungsbedingungen Impressum Datenschutzerklärung

Sponsoren des Roboterforums

ROBTEC GmbH