20. Januar 2019, 18:09:49
Roboterforum.de - Die Industrieroboter- Anwender und Experten Community

 Know-How Schutz


normal_post Autor Thema:  Know-How Schutz  (Gelesen 3323 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

09. Februar 2005, 21:56:20
Gelesen 3323 mal
Offline

lefrog


Hallo!
 
 diesmal hab ich eine generelle frage:
 besteht bei der krc2, oder generell, die möglichkeit das roboterprogramm irgendwie so zu "sichern", dass ein kunde dieses weder einsehen noch kopieren kann? ich meine auch wenn der roboter im automatik extern modus läuft, oder im testbetrieb... das man das entweder nur einsehen kann wenn man "experte" ist oder mit einem decoder?
 
 diese frage stellt sich bei uns, weil wir mit dem roboter ein verfahren entwickeln, welches es so noch nicht gibt. wir wollen einfach verhindern, dass weder die konkurenz möglichkeiten bekommen, noch der kunde, irgendwie an diese programme zu kommen...
 
 für alle tipps bedanke ich mich im vorraus...
  • gefällt mir    Danke

Heute um 18:09:49
Antwort #1

Werbung

Gast

10. Februar 2005, 08:43:09
Antwort #1

kukaroboter

Gast
ab 3.3.4 gibt es schon besseren schutz gegen änderungen am programm mit ver. benutzergruppen. aber ist auch schnell auszuhebeln.
 einen guten schutz gibt es und wird es auch nicht geben so lange die hd ausgebaut werden kann.
 für vkrc so und so nicht.
 am besten alles in vw_usr (symbolisch) mit vielen unnützen spamm ( sprünge usw.) ohne kommentare schreiben. einfach unlesbar schreiben.
 aber gerade das unmögliche wird gerne kopiert.
 
 was soll das für ein verfahren sein ??
  • gefällt mir    Danke

13. Februar 2005, 17:39:39
Antwort #2
Offline

lefrog


also wenn ich das richtig verstanden habe gibt es keine sichere möglichkeit sein programmcode "unsichtbar" zu machen für solche die ihn nicht lesen sollen?
 gut... gegen das ausbauen der festplatte kann man sich nich wirklich schützen....
 kann man das programm irgendwie auslagern? auf irgendeine "black-box"? sei es eine sps oder ein eigener rechner oder sowas?
 
 sorry, aber ich kann und darf keine details über die anwendung verlieren... :(
  • gefällt mir    Danke

14. Februar 2005, 10:11:50
Antwort #3

Kel

Gast
klar kannst das auslagern, dann brauchts halt ne komplexe kommunikationsschnittstelle und beim Robbi ein Programm was diese Schnittstelle abfragt und den Roboter entsprechend bewegt. Möglich ist alles, nur ne Frage des Aufwands und damit des Geldes.
  • gefällt mir    Danke

08. März 2005, 00:00:48
Antwort #4
Offline

Juergen


Zitat
also wenn ich das richtig verstanden habe gibt es keine sichere möglichkeit sein programmcode "unsichtbar" zu machen für solche die ihn nicht lesen sollen?

 Doch, die gibt es. Kuka, wie auch Abb bieten die Möglichkeit den Source Code zu verschlüsseln und Ihn dennoch auf der Steuerung auszuführen. Öffnet man die Datei an der Steuerung, bzw. mit einem Texteditor so steht man nur vor einem Zahlenwirrwar.
 
 Für genaue Informationen solltest Du mal beim Hersteller anfragen.
 
 --
 Gruß
 Jürgen
  • gefällt mir    Danke
"Hello everybody out there!
I am doing a new OS, just a hobby, won’t be big and
professional..."

Linus Torvalds
comp.os.minix 25 Aug '91

Heute um 18:09:49
Antwort #5

Werbung

Gast

10. März 2005, 18:53:04
Antwort #5
Offline

robtop


es gibt da ein Programm für KRC32 zum codieren bzw. decodieren
  • gefällt mir    Danke

11. März 2005, 19:25:50
Antwort #6
Offline

saerdna


Hallo lefrog,
 
 wenn deine Anwendung komplett in KRL geschrieben ist, ist eine sichere Verschlüsselung ziemlich schwer.
 
 Wenn Teile oder die gesamte Anwendung über die Sensortask oder RSI vorliegen, hast du fast gewonnen. Dann wird eine xyz.o Datei die du vorher kompiliert hast als Grundsystemerweiterung geladen. Der Quelltext dafür hast nur du. Ich hab sowas noch nicht gemacht, aber als beispiel kann ich dir die KSI.o ( KukaScoutInterface ) oder KMI.o ( KukaMetaInterface) nennen. Beide wurden von Fa. Am* erstellt
 
 mfg
 saerdna
  • gefällt mir    Danke

12. März 2005, 12:13:45
Antwort #7
Offline

lefrog


hallo!
 
 danke erstmal an alle für die tipps ;)
 ich muss zugeben das ich nicht als profi gelte, wenn es um solche sachen wie codieren geht.
 macht es generell überhaupt sinn solche sachen zu schützen? ich meine lohnt sich der aufwand und die investition? mit was muss man rechnen?
  • gefällt mir    Danke


Teile per facebook Teile per linkedin Teile per pinterest Teile per reddit Teile per twitter
 

über das Roboterforum

Nutzungsbedingungen Impressum Datenschutzerklärung

Sponsoren des Roboterforums

ROBTEC GmbH