18. März 2019, 22:47:57
Roboterforum.de - Die Industrieroboter- Anwender und Experten Community

 Dictionaries & Forms


normal_post Autor Thema:  Dictionaries & Forms  (Gelesen 5218 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

12. September 2005, 09:54:24
Gelesen 5218 mal
Offline

mwe


Hallo zusammen,

wer hat denn schon mal was mit Dictionaries und Forms bei FANUC Steuerungen (R-J3iB) zu tun gehabt???

Mich würde interessieren, welche Softwareoptionen auf dem Roboter installiert sein müssen, um die Dinger ins laufen zu bringen.
Sowas kann man herausfinden, indem man ein Backup (All of above) zieht und die Datei SUMMARY.DG mit einem Editor öffnet.

Vorab schon mal Danke!

Gruß
mwe
  • gefällt mir    Danke

Heute um 22:47:57
Antwort #1

Werbung

Gast

12. September 2005, 16:44:40
Antwort #1
Offline

Sven Weyer

Global Moderator
Hallo mwe,

Die Dictionary's sind ansich keine Softwareoptionen. Zum Beispiel exsistieren Basic Dictionary's (Ord.-Nr.=H521) in Englisch für die Canadier und allgemein Englisch. Das bedeutet die ganze Menüführung wir aus diesem Fundus am Wörtern gebildet. Zum nächsten exsistieren für die jeweiligen Basic's noch optionale Pakete. Mehr habe die dann nicht meines Wissens nach.
Sprachmäßig ist FANUC nicht so gebildet wie z.B. ABB.

Was Du allerdings mit Forms meinst hab ich nicht so recht begriffen?  :wallbash:

Hast Du dazu auch eine Ord.-Nr.? Gibt bitte nochmal Bescheid was Du genau unter "Forms" verstehst.

Bis denne

robotic74
  • gefällt mir    Danke
Wer nichts macht macht keine Fehler!
Wer keine Fehler macht kann nichts daraus lernen!
Wer nichts lernen kann kann sich nicht weiterentwickeln!
Wer sich nicht entwickelt geht unter!

13. September 2005, 07:32:46
Antwort #2
Offline

mwe


Hi robotic74,

mit FORMS kann man benutzerdefinierte Interfaces erstellen, die dann am TP ausgegeben werden. Hierüber kann der Bediener dann Eingaben machen oder Informationen erhalten, die sich auf TP- und/oder KAREL - Ebene nicht so ohne weiteres darstellen lassen.

Speziell geht es in meinem Fall um die Möglichkeit, (Fehler-) Meldungen aus den unterschiedlichsten Applikationsprogrammen (KAREL-Progs.) auf dem USER-Screen auszugeben. Auch FANUC Robotics war schon bei uns und konnte uns noch nicht entscheidend weiterhelfen. Das hat jetzt allerdings nix damit zu tun, dass die das nicht drauf haben ... ich denke die haben ein Softwareproblem in der R-J3iB - Steuerung.

Heutzutage wird immer mehr auf HTML - Ebene gemacht, was auf dem neuen iPendant (schön bunt) mit einem Browser dargestellt werden kann. Die Geschichte der Dictionaries und Forms geht weiter zurück ...

Ich denke, da wurde mal was von FANUC (vemutl. USA) entwickelt, aber nicht mehr weitergepflegt ...

Vielleicht kann mir ja irgendjemand mal ein Beispielprogramm (.ftx und .kl) senden, welches tatsächlich auf einer R-J3iB läuft.

Bis dann ...

Gruß
mwe
  • gefällt mir    Danke

13. September 2005, 10:27:35
Antwort #3
Offline

Sven Weyer

Global Moderator
Hi mwe,
sieh an so schnell kann man etwas dazu lernen. Unsere Roboter waren nur mit dem einfachen TP ausgestattet. Somit haben wir alle Fehlermeldungen über die SPS auf einem PC ausgegeben. Ansonsten haben wir nur die normale Ausgabe auf dem TP verwendet.
Das FANUC auch so etwas hat wie bei ABB die Option Screen Viewer hätte ich jetzt so nicht gedacht.
Jetzt wird mir auch klar warum ich inder offiziellen Doku dazu nichts gefunden habe.

 :danke:

Also bis denne

robotic74



  • gefällt mir    Danke
Wer nichts macht macht keine Fehler!
Wer keine Fehler macht kann nichts daraus lernen!
Wer nichts lernen kann kann sich nicht weiterentwickeln!
Wer sich nicht entwickelt geht unter!

13. September 2005, 10:38:47
Antwort #4
Offline

mwe


Hi robotic74,

in der KAREL - Doku steht im Kapitel 10 etwas über Dictionaries & Forms.
Sowas findet man nicht in den 'normalen' Handbüchern.
Dennoch Danke für dein Interesse an der Sache ...

Das sog. iPendant ist eine Sonderoption, die man für Mehrkosten kaufen kann. Im großen und ganzen bleibt die Bedienung gleich, es gibt einige Features mehr auf dem Teil.
Ja, und es ist eben bunt ...

Also ich habe auch schon mit so manchen Steuerungen zu tun gehabt.
Jede hat so ihre Stärken und Schwächen ... es kommt eben immer darauf an, womit man gerade kämpft und was man so "ins Herz geschlossen" hat ... wenn Du verstehst, was ich meine.

Ich persönlich arbeite sehr gern mit FANUC ... dicht gefolgt von ABB!

Bis irgendwann ...

 :danke:
  • gefällt mir    Danke

Heute um 22:47:57
Antwort #5

Werbung

Gast

13. September 2005, 10:48:38
Antwort #5
Offline

mwe


ach ja, habe noch was vergessen:

Natürlich kann man die Fehlermeldungen über einen Nummerncode an die SPS weiterleiten und an einem externen Anzeigegerät ausgeben. Stellt man jetzt aber mal die Sprache um, muss man die ganzen Meldungen durchforsten und ändern ...
Mit den FORMS kann man eine Datei im Textformat (.tx) erzeugen, auf welche dann aus den jeweiligen KAREL-Programmen zugegriffen werden kann. Ändert sich nun beispielsweise die Landessprache, braucht man nur das .tx austauschen. Dieses ist auf dem RD: Verzeichnis abgelegt, wo das ausführende KAREL-Prog. drauf zugreift ... und genau hier liegt das Problem!

Gruß
mwe
  • gefällt mir    Danke

14. September 2005, 07:33:30
Antwort #6
Offline

Sven Weyer

Global Moderator
Hi mwe,
siehst Du nun wird bei uns auf dem externen Ausgabegerät jeweils für die Landessprache eine Datei abgelegt auf welche das PC-Programm dann zugreift nach Bedarf. So müssen wir nichts ändern im Roboterprogramm.

Leider kann ich Dir nicht sagen wie das mit Karel besser laufen würde da wir bis dato auf dies Funktion verzichten mussten, bzw unsere Kunden dies nicht geordert haben.  :bawling:

Also bis dann

robotic74
  • gefällt mir    Danke
Wer nichts macht macht keine Fehler!
Wer keine Fehler macht kann nichts daraus lernen!
Wer nichts lernen kann kann sich nicht weiterentwickeln!
Wer sich nicht entwickelt geht unter!

29. September 2005, 08:58:27
Antwort #7

smwr400

Gast
Ich weiß zwar nicht so richtig was hier das Problem sein soll,aber Fehlermeldungen kann der Fanuc per Software Hunderte ausgeben,man muß sie nur Programmieren.
Danach erscheinen diese Meldungen auf dem User Screen!!
  • gefällt mir    Danke

29. September 2005, 10:04:29
Antwort #8
Offline

Sven Weyer

Global Moderator
Hallo smwr400,

Da man mit FANUC nicht so wie bei ABB über den Bildschirm des TP ein Interface zum Bediener bastel kann werden FORMS verwendet. Diese ermöglichen dann eine Kommunikation mit dem Bediener mit Eingabemöglichkieten usw. Hier stehen die eigentlichen Fehlermeldungen nicht im Vordergurnd.
Ja zu deinen hunderten Fehlermeldungen kann ich nur ein sagen. Ich habe bis dato keinen Weg gefunden diese über Export/Import einfach zu laden. Somit bleibt die einzigste Alternative alles übers Panel einzu tippen. Und das ist bei einer größeren Anlage schon nervig.
 :bawling:
Sag mir bitte Bescheid solltest Du einen anderen schnelleren Weg kenne. Wäre Dir echt dankbar. :supi:

Bis denne

robotic74
  • gefällt mir    Danke
Wer nichts macht macht keine Fehler!
Wer keine Fehler macht kann nichts daraus lernen!
Wer nichts lernen kann kann sich nicht weiterentwickeln!
Wer sich nicht entwickelt geht unter!

Heute um 22:47:57
Antwort #9

Werbung

Gast

03. Oktober 2005, 12:40:09
Antwort #9

nachi1

Gast
Hallo,
die Dict und Forms werden aus den jeweiligen Applikationsprogrammen entweder in C oder Karel geschrieben aufgerufen, dort ist auch der Name hinterlegt welches Dict.file benutzt werden soll. Die Forms dienen nur der Darstellung auf dem TP, und es kann z.B. eine bestimmte Eingabe verlangt werden(Integer, RealZahl, Bereich festlegung).

Ich hoffe das hilft.
  • gefällt mir    Danke

18. Dezember 2005, 18:36:47
Antwort #10

deprirobot

Gast
ja macht euch einfach ein hilfsprogramm mit den häufigsten messages und copiert die dann halt einfach!
« Letzte Änderung: 22. Dezember 2005, 19:34:07 von Werner Hampel »
  • gefällt mir    Danke

19. Dezember 2005, 11:33:47
Antwort #11
Offline

mwe


Hallo Leute,

generell habe ich keine Probleme (mehr) mit dem Erstellen und Programmieren von FORMS und DICTIONARIES.
Mich interessiert viel mehr, wo die Steuerung ein geladenes FORM bzw. DICT ablegt.
Laden von RD: geht zwar, man kann aber nicht mehr darauf zugreifen.
(Nach Ausführen des Befehls CHECK_DICT meldet dieser: "DICT not found")
Laden von MC: geht auch, man kann auch darauf zugreifen ... ändert sich nun aber mal was und man spielt das Teil neu rein
werden die Änderungen nicht übernommen!
Man müsste das "alte" FORM irgendwie löschen können, wenn man wüsste wo's rumliegt ...
Ich habe per FTP schon sämtliche Speicher in der R-J3 durchsucht ... negativ!!!

Vielleicht hat ja schon mal jemand mit so einem Phänomen zu tun gehabt.

Grüße
MWE

  • gefällt mir    Danke

11. März 2006, 20:40:45
Antwort #12
Offline

WolfHenk


versuch mal einfach über FTP (WsFtp oder WiseFTP oder was auch immer) auf den Fanuc zu gehen: Du wirst Dich wundern...
  • gefällt mir    Danke
Wolfram (Cat) Henkel

never forget Asimov's Laws at the programming of robots...

"Safety is an integral part of function. No safety, no production. I don't buy a car without brakes."

https://www.xing.com/go/invite/5634410.eb15e5

PMs und Mails mit Anfragen wie "Wie geht das..." werden nicht beantwortet. Diese Fragen und die Antworten interessieren jeden hier im Forum.

Heute um 22:47:57
Antwort #13

Werbung

Gast

02. Juni 2006, 10:06:16
Antwort #13
Offline

mwe


Hallo Leute,

ich das Thema mit den DICTS und FORMS abgeschlossen und arbeiten mit normalen Write-Befehlen, welche in einem CONST-File deklariert sind.
Je nach Fehlermeldung wird dann über ein Multidimensionales Feld eine Constante angesprochen, hinter welcher sich die auszugebende Meldung versteckt.

FANUC pflegt diese DICTIONARY-Geschichte nicht mehr weiter, weil heutzutage der HTML-Code mehr oder weniger Standard ist. Auf den iPendants ist ja bekanntlich ein Browser drauf, der sich ideal für die Ausgabe solcher benutzerdefinierter Meldungen eignet.

Trotzdem besten Dank für eure Hilfe und Unterstützung ...

Gruß
mwe   :merci:
  • gefällt mir    Danke


Teile per facebook Teile per linkedin Teile per pinterest Teile per reddit Teile per twitter
 

über das Roboterforum

Nutzungsbedingungen Impressum Datenschutzerklärung

Sponsoren des Roboterforums

ROBTEC GmbH