23. Mai 2019, 02:52:15
Roboterforum.de - Die Industrieroboter- Anwender und Experten Community

 Dezentralisierung


normal_post Autor Thema:  Dezentralisierung  (Gelesen 3089 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

15. August 2006, 08:15:44
Gelesen 3089 mal
Offline

heini0707


Hallöle,

Huston ich habe ein Problem!  :hilfe:

ich bin in einer kleiner automatisierungs Firma beschäftigt, mir sind nur ein paar mann Betrieb.
Bei jedem Projekt kostet uns sehr viel Zeit die Anlage zu verdrahten, bis jetzt wurde alles zentral von einem großem Schaltschrank aus gehandhabt. In dem ist ein I/O-Link Rack mit vielen Slots verbaut. Die Funktion ist am Ende zwar da, aber bis wir soweit sind dauert es und auch nicht zu vernachlässigen die Fehlersuche ist immer aufwendig und lang.
   Aus oben genannten Gründen will ich versuchen den ganzen Aufbau zu dezentralisieren, darf auch ein wenig mehr kosten, hauptsache die menschlichen Resoursen werden entlastet.
Von Anfang an wurde Profibus als Ausgangspunkt ohne nachzuhacken was die Option kostet, genommen. Die dezentrale I/O`s zu finden ist heutzutage gar kein Problem, die gibt es wie Sand am Meer. Nun kam die Überaschung was die Option kostet sehr überaschend, Listenpreis von Profibus Master ist 4000€ und auch die Integrierung ist sehr Zeitaufwendig, besonders wenn man erst später merkt ich muss mitten auf der Profibus- Leitung weitere I/O`s setzen, dann muss die ganze Konfiguration von Hand geändert werden. Gesamtpreis mit 64I und 64O währe dann 5500€, es ist einfach viel zu viel.  :wallbash:
Wisst ihr wie man es günstiger hinkriegt?  :huh:
Es muss nicht unbedingt Profibus sein.

MfG heini
  • gefällt mir    Danke

Heute um 02:52:15
Antwort #1

Werbung

Gast

15. August 2006, 17:45:51
Antwort #1
Offline

ChrisFTR


Hallo Heini,

warum willst du ein Master-Board verwenden?

Haben eure Anlagen keine übergeordnete Steuerung (SPS)?

Gruß

Chris
  • gefällt mir    Danke

15. August 2006, 18:18:01
Antwort #2
Offline

Sven Weyer

Global Moderator
Hallo Heini,
also wir nehmen eigentlich nur einen Master beim Roboter mit rein wenn dieser auch Profibusmodule ansteueren soll. Ansonsten nehmen wir DeviceNet diese kannst Du ohne weiteres mit dran hängen. Beim ABB jedenfalls mit IO-Plus Option kein Problem. Aber wenn Ihr unbedingt Profibus verwenden müsst hast Du leider keine andere Wahl. Beim FANUC müsstest Du nachsehen. Ich denke aber das Du auch dort mit DeviceNet weiter kommst. Beim ABB weiß ich das wir dort mehrer Module zum Ansteuern verschiedener Baugruppen über WAGO-Module jede Freiheit hatten. Die WAGO-Module konntest Du dann auch ohne Probleme erweitern. Je nach dem wie Du das benötigts. Die Parametrierung ist dort dann auch nicht so tragisch.
Ich kenne Dein Problem mit Profibus Master/Slave. Beim ABB auch nicht so einfach.
Über die DeviceNet-Geschichten habe ich eignetlich immer gute Erfahrungen gesammelt.
Müsstest mal schauen wie das beim FANUC genau gelöst ist. Kann ich Dir leider auch nicht 100%ig sagen. Leider.

Bis denne

robotic74

P.S.: WAGO ist nur einer von mehreren Herstellern mit Busmodulen. Schau einfach mal nach welche Busarten der FANUC von Hause mit bringt und dann schau Dir mal die einzelnen Modulpreise zu diesen Busarten an. Wirst schon schnell dann Deinen möglichen günstigen Weg finden.
  • gefällt mir    Danke
Wer nichts macht macht keine Fehler!
Wer keine Fehler macht kann nichts daraus lernen!
Wer nichts lernen kann kann sich nicht weiterentwickeln!
Wer sich nicht entwickelt geht unter!

15. August 2006, 21:02:45
Antwort #3
Offline

WolfHenk



Wassn da groß Zeitaufwändig, wenn man da n paar Aus und Eingänge reinschafft? Hintendranhängen geht doch auch.

Außerdem ist es ja wohl normal, mal Bereiche als Option frei zu haben

Kommt drauf an, wie groß Deine Programme sind und so weiter. Aber ich hab grad beim Fanuc gerne KAREL als Hintergrundlogik, da kann ich dann so eine IO-Umprogrammierung in wenigen Minuten bauen, wenn mein Programm von vorneherein so ausgelegt ist...

Wobei ich die IO-Racks mit diesem besch... modularen Aufbau allerdings grundsätzlich für Anwendung am Fanuc ablehne.

Für Siemens ET200M oder wie das modulare Siemens heißt, habe ich ein Hilfsmittelvon Fanuc erhalten: Ne Excel Tabelle, die mit wenigen Klicks die entsprechende Konfiguration auswirft.

Wolfram



  • gefällt mir    Danke
Wolfram (Cat) Henkel

never forget Asimov's Laws at the programming of robots...

"Safety is an integral part of function. No safety, no production. I don't buy a car without brakes."

https://www.xing.com/go/invite/5634410.eb15e5

PMs und Mails mit Anfragen wie "Wie geht das..." werden nicht beantwortet. Diese Fragen und die Antworten interessieren jeden hier im Forum.

16. August 2006, 07:45:47
Antwort #4
Offline

heini0707


Hi,

ich verwende grundsätzlich den Roboter als Master, eine zusätzliche SPS brauche ich nicht.
Der Roboter macht bei mir die meiste Arbeit, also darf er auch vorschreiben was die Sache ist.  :rolleyes:

robotic74, kannst du vielleicht sagen was die DeviceNet Master Option kostet, ich warte schon seit ein paar Tagen auf eine E-Mail von Fanuc Vertrieb, die lassen sich Zeit.
Als Bussystem muss nicht Profibus sein, die I/O`s kosten gleich, mir persönlich ist auch egal wer das System enwickelt hat. Ich weis dass INTERBUS Master auch um die 4000€ kostet.  :MAD:

Ich überlege mir schon AS-Interface einzusetzen, wird einfach auf I/O-Link gesteckt, Master 1300€ + Fanuc I/O-Link ~500€, nur sind hier die I/O`s viel teuerer, kanst sagen das Doppelte.

WolfHenk, du hast Karel erwähnt, es gebe anscheind die Mögligkeit über RS232 von einer SPS auf den Roboter zu zugreifen, die Kommunikation soll über Karel stattfinden, ich habe überhaupt keine Vorstellung wie so etwas aufgebaut wird, und die Reaktionszeiten würden mich auch interessieren. Brauche ich da eine Multitasking Option.  :huh:

WolfHenk, wie kommst du auf auf die Siemens S200 vom Roboter, doch nicht etva über Profibus?

MfG heini
  • gefällt mir    Danke

Heute um 02:52:15
Antwort #5

Werbung

Gast

16. August 2006, 19:05:43
Antwort #5
Offline

WolfHenk


Die ET200 sind die Siemens Profibusmodule. Klar komm ich da übern Profibus dran.
Es gibt da ein Ding was Du genauso zusammenstecken kannst wie WAGO oder was-auch-immer-Module und dazu gibts bei FANUC eben ein Excel-Hilfsfile. Frag mal den Herrn Stiller oder Schaub in Neuhausen danach, wenn Du Siemens hast.

Profibus direkt über RS232 anzusteuern ist mir unbekannt

KAREL ist eine Pascal-ähnliche Hochsprache, die Du wirklich gut verwenden kannst, wenn es um Logikprogrammierung geht. Alternativ FAPT-Ladder auf neueren Robbis, das ist die FANUC-Interne SPS, die Du in KOP programmieren kannst (Software und Option separat)

Wie gesagt: Wende Dich mal an einen der genannten Herren in Neuhausen...
  • gefällt mir    Danke
Wolfram (Cat) Henkel

never forget Asimov's Laws at the programming of robots...

"Safety is an integral part of function. No safety, no production. I don't buy a car without brakes."

https://www.xing.com/go/invite/5634410.eb15e5

PMs und Mails mit Anfragen wie "Wie geht das..." werden nicht beantwortet. Diese Fragen und die Antworten interessieren jeden hier im Forum.

17. August 2006, 07:49:10
Antwort #6
Offline

heini0707


Hi,

ich war vor ein paar Wochen bei Fanuc und hab mit den Herren Stiller und Österle zusammen die Profibusanbindung für B&R-Module realisiert. Hat ein wenig gedauert, warscheinlich liegt es dadran dass die Module aus Österreich kommen, danke Fanuc, dass die soviel Gedult mit uns hatten.
:kuschel: :danke: :kuschel:
Ne, ist nur Spass, die Module sind sehr günstig und erlauben Mischmodule, d.h. ich habe ein 16 Fach Modul in IP67 Ausführung und kann auswählen welche von den 16, Eingänge sein sollten und welche Ausgänge. Nur wie gesagt  der Preis für Profibus von 4000€ ist zu hoch, es sind 11,5% von dem Roboterpreis, deswegen such ich nach Alternativen Bus-Systemen, wie DeviceNet, oder so ähnlich.

Deswegen ist auch die Frage an robotic74, was die DeviceNet- Option kostet? Ist meine letzte Hoffnung  :cry:

Ich habe da eine Zusammenstellung gemacht mit 36E + 36A in IP20 und 32E + 32A und der ensprechenden Busanbindung, folgendes ist rausgekommen:
Profibus: 4000+1500=5500€
ASI: 2000+2000=4000€
DeviceNet: ? +1500=?
Fanuc I/O-Link: 500+1700=2200€ (mit Murrverteilern nach drausen)

Die Preise gelten nur für die Hardware, ohne Verdrahtung. Natürlich ist bei Fanuc I/O-Link System die Verdrahtung viel mehr kostet als bei den anderen Bussystemen.

MfG heini
  • gefällt mir    Danke


Teile per facebook Teile per linkedin Teile per pinterest Teile per reddit Teile per twitter
 

über das Roboterforum

Nutzungsbedingungen Impressum Datenschutzerklärung

Sponsoren des Roboterforums

ROBTEC GmbH