Roboterprofis für Ihren Erfolg
Roboterprogrammierer auf Stundenbasis engagieren
jetzt Preise und verfügbare Roboterprogrammierer anfragen

Autor Thema:  Industrieroboter vs. Linearroboter  (Gelesen 2855 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

geda

  • Gast
Industrieroboter vs. Linearroboter
« am: 09. November 2006, 11:14:19 »
Hallo,

ich schreibe grade meine Diplomarbeit zum oben genannten Thema. Kann mir da jemand nützliche Tipps geben.

In unserem Unternehmen werden hauptsächlich Spritzgussteile aus der Maschine entnommen. Jedoch noch ohne genauere Positionierung. In naher Zukunft soll eine automatisierte Linie angebaut werden, bei der die Wrkstücke genau auf Werkstückträger positioniert werden sollen. Nun ist die Frage, was sich besser eignet, Knickarm oder Linearroboter. Vielleicht auch was ganz anderes.

Freu mich auf eure Anregungen.

MFG

geda
  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert

Offline Werner Hampel

  • Administrator
  • Forum Legende LV 3
  • *
  • Beiträge: 1583
    • ROBTEC GmbH - Roboter Systemhaus
  • Bewertet: +23
Re: Industrieroboter vs. Linearroboter
« am: 09. November 2006, 15:25:06 »
auf alle Fälle Knickarm.

1. gehn die nicht so oft kaputt.
2. sind die wesentlich flexibler,
3. wesentlich geringerer konstruktiver Aufwand
4. können auch später an anderen Maschinen verwendet werden.
5. in der Regel kostengünstiger
6. weniger Platzbedarf
  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert
Menschen brauchen Roboter, aber auch Roboter brauchen Menschen.
Roboter sichern die Arbeitsplätze und den Fortschritt der Industrieländer, da sie kostengünstig und qualitativ hochwertig produzieren.
Ohne Automatisierung mit Robotern werden unsere Produkte in Billiglohnländern hergestellt.

Offline Spacefire

  • Forum Mitglied LV 8
  • *
  • Beiträge: 76
  • Bewertet: 0
Re: Industrieroboter vs. Linearroboter
« am: 10. November 2006, 00:35:27 »
Da kann ich dem Werner nur zu stimmen.

Wir sind auch dabei alle Lineareinheiten entweder ganz zu entsorgen oder durch Knickarmroboter zu ersetzen. Teilweise sind das sogar Roboter die mittlerweile in der 3. Anlage laufen. Also halten tun sie meist ewig, flexibel und weiter verwendbar sowieso.
  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert

Offline Sven Weyer

  • Global Moderator
  • Forum Legende LV 1
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Bewertet: +17
Re: Industrieroboter vs. Linearroboter
« am: 10. November 2006, 05:35:33 »
Hallöchen,
habe dazu gerade ein aktuelles Beispiel. Haben zum einlegen eine IRB verwendet und zur Entnahme ein Linearhandling. Haben nur die hälft der Zeitbenötigt für die IBS des IRB aber die Programmierung über die SPS für das Linearhandling war sehr zeitaufwendig.
Hinzu kommt der Fakt der Unflexibilität des Linearhandling. Der IRB ist einfacher und flexibler auf den Produktionsprozess einzurichten. Aus dieser Tatsache heruas hat man ja die IRB's entwickelt :zwink:

robotic74
  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert
Wer nichts macht macht keine Fehler!
Wer keine Fehler macht kann nichts daraus lernen!
Wer nichts lernen kann kann sich nicht weiterentwickeln!
Wer sich nicht entwickelt geht unter!

Offline jaja

  • Bekannter LV 2
  • *
  • Beiträge: 7
  • Bewertet: 0
Re: Industrieroboter vs. Linearroboter
« am: 29. Dezember 2006, 12:26:45 »
Hallo

Ich bin ja neu in diesem Forum.

Aber ich habe fast 10 Jahre Spritzgussautomatiserung gemacht.

Ich denke das Linearhandlings wesendlich besser geeignet sind.

Die Achsgeschwindikeiten die ein Linaerhandling erreichen kann sind wesendlich höher als die einese Knickarmroboters.

Eine normale Linearachse kann mit den richtigen lagen ohne weiteres bis zu 9m/s erreichen und das mit einer entspechenden Dynamik
Eine Linearachse mit Linearmotor kann da noch viel mehr erreichen.

Ein ABB Roboter kommt im besten fall auf 7m/s wobei bei der Entnahme aus der SGM eine Bewegung immer mit einer Umorientierung verbunden ist und die kostet wirklich Zeit.

Ein Knickarm Roboter ist nur dann wirklich schnell wenn er um die Erste Achse dreht.

Bei kleineren SGM spielt auch der Öfnungsweg der Form eine grosse Rolle

Wir haben einmal eine Appliktion mit einem Linearhandling und zweijahre später die gleiche Applikation mit einem Knickarmroboter gemacht. Beim Knickarm Roboter mussten wir das Werkzeug um etwa 40% weiter öffen das Produkt hatte eine Gesamtzykluszeit von etwa 10.3 beim Linearhandling und 10.8 beim Knickarm es war ein 16 Kavitäten Werkzeug und es fährt im Dreischichtbetrieb.

Im laufe eines Jahres kommt da einiges zusammen.

Die Bedienkonzepte die eine Firma SEPRO oder eine Firma WITTMANN hat sind ja auch nicht von schlechten Eltern

Ich denke das ein Knickarm einfach cool aussieht und mann sich davon sehr gerne Beeinflussen läßt.

Soweit ein kleiner Denkanstoss in eine ander Richtung.

l.G.

JAJA






 



 
  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert

geda

  • Gast
Re: Industrieroboter vs. Linearroboter
« am: 29. Dezember 2006, 13:40:27 »
Hallo,
ich möchte mich für die Antworten bedanken,

wünsch euch allen nen guten Rutsch in 2007

Gruß geda
  • finde ich gut    Danke, das hat mir geholfen    brauche Hilfe    da stimmt was nicht    Lesenswert

 

über das Roboterforum

Nutzungsbedingungen Impressum
Sitemap