20. März 2019, 18:35:18
Roboterforum.de - Die Industrieroboter- Anwender und Experten Community

[offen] Übergang Anzahl vergleichen ,punkt im Raum definieren


normal_post Autor Thema: [offen] Übergang Anzahl vergleichen ,punkt im Raum definieren  (Gelesen 658 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

14. November 2018, 10:05:03
Gelesen 658 mal
Offline

padostms


Hallo Community!
Möchte Eure Meinung wissen von diese Thema. Also habe 3 Bearbeitung "Definitionen“. Oben,Unten,Seite.
Jeder ist Einzel definierbar (numerisch).Meine Frage ist wenn ich alle 3 vergleichen muss wie wäre es am einfachsten? Muss andere Ablauf machen.
zb. Wenn Oben=Unten=Seite dann .....Proc
oder Oben<Unten=Seite usw.
Danke im Voraus
« Letzte Änderung: 16. November 2018, 13:19:46 von padostms »
  • gefällt mir    Danke

Heute um 18:35:18
Antwort #1

Werbung

Gast

14. November 2018, 13:26:32
Antwort #1
Offline

Programmiersklave


Kommt drauf an, wie viele Vektoren Du am Ende haben musst. Wenn am Ende alle drei Vergleiche übrigbleiben müssen, und für den Ablauf nur die Vergleiche, aber dafür alle Vergleiche wichtig sind, dann kannst Du sowas recht elegant mit BitSet lösen. Jeden Vergleich einzeln auf ein Bit eines Bytes anwenden, es sind ja nur 6 Vergleiche. UO,US,OS,SO,SU,OU, wenn größer, dann setzen.
Damit hast Du dann eine Zahl zwischen 0 und 32, die mit einer TEST-CASE-Verzweigung abgenudelt werden kann (Wobei ja nicht alle 32 Fälle auftreten können, UO UND OU schließt sich ja z. B. aus, dann vielleicht noch Sachen, die nur Du weißt.)

Was auch oft geht, ist ein bissl Mathe. Zwei Zahlen voneinander abziehen, bei der dritten zwei Nullen anhängen, sowas in der Art.

Grüße,
Michael
  • gefällt mir    Danke

14. November 2018, 18:19:14
Antwort #2
Offline

Programmiersklave


Sorry, Blödsinn geschrieben, es sind natürlich Zahlen zwischen 0 und 63, nämlich 27 verschiedene Möglichkeiten, bei paarweiser Anordnung 0,1,2,4,5,6,8,9,10,16,17,18,20,21,22,24,25,26,32,33,34,36,37,38,40,41 und 42.  ;-) 

Grüße,
Michael
  • gefällt mir    Danke

16. November 2018, 11:30:55
Antwort #3
Offline

padostms


Hallo Programmiersklave
32 Punkte brauche ich nicht. Muss nur vergleichen welche grösser ist. Habe es mit IF gemacht.Deine methode kenne ich nicht.Kannst davon   hier mal was Posten?

Habe eine weitere Frage.
Wie kann ich die punkte 8 und 9 sicher definieren.
Habe im Programm nur berechnete Punkte. Leider bei der Bearbeitung werden die beeinflusst so das ich 4 verschiedene werte habe was änderbar ist.

Danke im Voraus
« Letzte Änderung: 16. November 2018, 11:39:08 von padostms »
  • gefällt mir    Danke

16. November 2018, 15:25:16
Antwort #4
Offline

Programmiersklave


Kommt ja drauf an, ob die jeweils zwei Strecken auf einer Ebene liegen. Und ob die Endpunkte der Strecken verlegt werden dürfen, damit sich am Übergang zum Radius kein Knick ergibt, bzw. ob die schon automatisch so liegen, dass sie den zu erwartenden Radius genau in der Tangente treffen. Wenn das der Fall ist, am Endpunkt beider Strecken virtuell auf der Ebene nach "innen" rechnen bis zum Schnittpunkt, dann hat man Mittelpunkt und Radius des Kreisbogens.

Grüße,
Michael
  • gefällt mir    Danke

Heute um 18:35:18
Antwort #5

Werbung

Gast

16. November 2018, 15:51:42
Antwort #5
Offline

padostms



Hallo!
Die liegen hotizontal gleich nur andere höhe.Es ist eine Lagerkontur.Punkt 5 und 6 und 2 und 3 weiss ich.Muss nur genau punkt 8 und 9 setzen.Wie mache ich es ?

Danke
  • gefällt mir    Danke

20. November 2018, 12:02:52
Antwort #6
Offline

Programmiersklave


Ist die Richtung 3-4 bzw. 2-5 ausgerichtet an einem bekannten Koordinatensystem?

Grüße,
Michael
  • gefällt mir    Danke

21. November 2018, 09:34:13
Antwort #7
Offline

padostms


[quote author=Programmiersklave link=topic=15398.msg73148#msg73148 date=1542711772]
Ist die Richtung 3-4 bzw. 2-5 ausgerichtet an einem bekannten Koordinatensystem?

Hallo!

Ja die haben di gleiche Koordinatensystem.

Danke
  • gefällt mir    Danke

21. November 2018, 13:50:38
Antwort #8
Offline

Programmiersklave


Das war ja nicht die Frage, sondern ob die Strecken daran ausgerichtet sind. Ob die Richtung 2-5 z. B. immer  parallel zur X-Achse liegt.

Grüße,
Michael
  • gefällt mir    Danke

Heute um 18:35:18
Antwort #9

Werbung

Gast

21. November 2018, 14:08:40
Antwort #9
Offline

padostms


[quote author=Programmiersklave link=topic=15398.msg73158#msg73158 date=1542804638]
Das war ja nicht die Frage, sondern ob die Strecken daran ausgerichtet sind. Ob die Richtung 2-5 z. B. immer  parallel zur X-Achse liegt.

Hallo!

Wie ich es schon vorher gesagt habe handelt sich um eine Lager.Alle Punkte liegen im X gleich.
Habe 2 numerische werte.
1.Durchmesser
2.Breite

Diese 2 ändern sich beim jeder Lagertype (ca. 210 verschiedene)

Danke

MFG
Tamas

« Letzte Änderung: 21. November 2018, 14:11:46 von padostms »
  • gefällt mir    Danke

21. November 2018, 16:17:03
Antwort #10
Offline

Programmiersklave


Och Menno, es gibt Kegelrollenlager, Regallager, Brückenlager, Tonnenlager, ... was weiß ich von Deinen Lagern.
Ich wollte doch nur wissen, ob Du es einfach so machen kannst wie auf dem Bild. 

Grüße,
Michael
  • gefällt mir    Danke

22. November 2018, 08:36:10
Antwort #11
Offline

padostms


So könnte ich es berechnen wie auf deine Zettel steht.Egal was für eine Lager habe Roboter bewegt sich gleich.Durchmesser des Lagers und die breite andert sich.Also nach deine Zeichnung "Z und "Y".

Wie bekomme ich diese "r" wert?Wo 3=r auf deine Papier steht.Untere kannte liegt immer aufs gleiche höhe "Z".Obere kannte nicht.

Sorry wenn es so unverständlich war.

Danke


« Letzte Änderung: 22. November 2018, 13:39:59 von padostms »
  • gefällt mir    Danke

22. November 2018, 13:54:04
Antwort #12
Offline

Programmiersklave


r ist der Radius, der ist doch gleich des Abstandes vom Mittelpunkt zum Ende der jeweiligen Strecke in EINER der Richtungen (entlang der gestrichelten roten Linien), ist doch klar. Wenn die eine Strecke in Z-Richtung geht und die andere in Y-Richtung, und X immer gleich ist, dann ist der Mittelpunkt dort, wo die eine in Z endet und die andere in Y. Dann ist der Abstand logischerweise auf der einen Seite die Differenz in Y und auf der anderen die Differenz in Z. Am Ende soll ja ein Viertelkreis draus werden.

Deswegen fragte ich ja weiter oben, ob die Endpunkte der Strecken schon "richtig" liegen. Es wird ja nur dann ein Radius draus, wenn beide Abstände gleich sind. Ansonsten wird man die Endpunkte der Strecken noch mal schieben müssen, entweder auf den kürzeren Wert von beiden, oder auf den längeren, oder ausmitteln. Oder es wird eben kein Radius, dann könnte man sich auf den Kopp stellen, man wird immer einen Knick drin haben. 

Die notierte zweite Formel ist übrigens falschrum für dieses Beispiel, ist klar. Man muss halt sinngemäß vom errechneten MP ausgehen (die Koordinaten, die man dort hat, in Y und Z) und in der richtigen Richtung den errechneten Abstand draufaddieren oder abziehen. Das wird dann für jede Ecke eine andere Richtung sein, oder man schleppt das Vorzeichen schon durch die ganze Rechnung mit, was natürlich am elegantesten wäre.

Grüße,
Michael
  • gefällt mir    Danke

Heute um 18:35:18
Antwort #13

Werbung

Gast


Teile per facebook Teile per linkedin Teile per pinterest Teile per reddit Teile per twitter
 

über das Roboterforum

Nutzungsbedingungen Impressum Datenschutzerklärung

Sponsoren des Roboterforums

ROBTEC GmbH