20. März 2019, 18:37:24
Roboterforum.de - Die Industrieroboter- Anwender und Experten Community

[offen] Fehler Glasfaser


normal_post Autor Thema: [offen] Fehler Glasfaser  (Gelesen 924 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

29. November 2018, 16:05:27
Gelesen 924 mal
Offline

ABB-Nutzer


Hallo Kollegen,

wir haben hier mal wieder ein Problem, dass mich fast wahnsinnig macht.

Equipment:
IRB 6700, IRC5, VW Konzernstandard
Docking Fa. Walther, Murr-Modul MVK 55255
Greifer Fa. Tünkers, Festo CPX-Modul
LWL POF ab Roboterschrank über 2x  Repeater Phoenix Contact

Problem:
Wir haben hin und wieder das Problem, dass beim andocken des Greifers der Roboter die Fehlermeldung "Fehler Glasfaser - Leistungsverfügbarkeit" hochpoppt. Das Signal lässt sich direkt wieder quittieren. Hierbei wird das Signal A26 (Feldbus Quality)" gesetzt. Die Funktion kommt direkt aus dem Robotware und nicht aus der Konzernapplikation.

Nach Rücksprache mit ABB ist das eine Fehlermeldung, die daraus resultiert, dass ein Gerät im Bus eine Warnmeldung absetzt, in unserem Fall das Docking-System, siehe Screenshot.

Ich habe mal eine Fangschaltung mit einer Trap gebaut, die darauf schaut, wann der Ausgang kommt - dies ist direkt nach dem Docking. Hierbei ist der Teilnehmer hinter dem Dockingsystem aber noch gar nicht angemeldet, dies passiert erst auf dem Weg zur Grundstellung.

Profinet-Config habe ich schcon geprüft, hier ist alles korrekt parametriert, LWLW-Strecke ist gemessen, i.O..

Quizzfrage: Kennt jemand dieses oder ein ähnliches Problem? Gibt´s eine Möglichkeit den Eingang zu entprellen oder zu parametrieren? Ich habe weder im Roboter noch in der PRofinet-Config von dem Murr-Modul des Dockings noch vom Festo CPX des Greifers etwas gefunden.



« Letzte Änderung: 29. November 2018, 16:07:03 von ABB-Nutzer »
  • gefällt mir    Danke

Heute um 18:37:24
Antwort #1

Werbung

Gast

29. November 2018, 21:22:13
Antwort #1
Offline

Konstantin


Hallo ABB-Nutzer
Gibt es da etwa ein Delta t zwischen Signal verfügbar und angekoppelt?
Ist ein Platinenbruch denkbar?
Gruß,
Konstantin
« Letzte Änderung: 06. Dezember 2018, 17:07:20 von Konstantin »
  • gefällt mir    Danke

10. Dezember 2018, 09:23:46
Antwort #2
Offline

ABB-Nutzer


Hallo,

Delta t zwischen Docking und verfügbar ist insofern vorhanden, dass wir die IO-Einheit ein paar Bewegungen weg von der Dockingposition aktivieren - ich würde mal auf  3 - 5 Sekunden tippen. Platinenbruch scheint mir unwahrscheinlich, dafür tritt das Problem zu häufig auf.

Aktuell sind wir in Kontakt mit ABB, wieso die Diagnosemeldung der Murr-Einheit überhaupt ausgewertet wird, obwohl das Device noch nicht aktiviert wurde - sollte nach meinem Verständnis eigentlich nicht so sein.
  • gefällt mir    Danke

11. Dezember 2018, 17:13:18
Antwort #3
Offline

Konstantin


Hallo ABB-Nutzer
Hilft eventuell ein "WaitTime \InPos 0.1;" VOR der Aktivierung?
Welche Robotware ist das?
Gruß,
Konstantin
  • gefällt mir    Danke

12. Dezember 2018, 10:05:52
Antwort #4
Offline

ABB-Nutzer


Hallo Konstantin,
Robotware ist die 6.07.01.00. Falls du mit dem Inpos den Zeigervorlauf gezielt stoppen willst, das wird nix bringen, da der Fehler direkt beim physischen Docking aufploppt. Beim Rausziehen aus dem Bahnhof haben wir über den Fanghaken nochmals einen Feinhalt, um zu checken, ob der Roboter das Werkzeug noch hat, die E/A-Einheit wird leider erst später aktiviert. Aktuell ist das Thema in Schweden zur Prüfung, sobald es hier etwas neues gibt, werde ich das verkünden. :)
  • gefällt mir    Danke

Heute um 18:37:24
Antwort #5

Werbung

Gast


Teile per facebook Teile per linkedin Teile per pinterest Teile per reddit Teile per twitter
 

über das Roboterforum

Nutzungsbedingungen Impressum Datenschutzerklärung

Sponsoren des Roboterforums

ROBTEC GmbH