18. Februar 2019, 01:04:38
Roboterforum.de - Die Industrieroboter- Anwender und Experten Community

 Ausgang setzen ohne Stop


normal_post Autor Thema:  Ausgang setzen ohne Stop  (Gelesen 2593 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

05. Dezember 2005, 04:56:13
Gelesen 2593 mal

Fretttt

Gast
Hallo,

ich habe an und für sich nur eine einfache Frage.
Ich muss während meiner Applikation von dem ABB Roboter
mehrmals verschiedene Düsen ein- und ausklappen. Dies geschieht
ganz einfach über den Befehl "Set Ausgang" und danach eine Abfrage
mit "WaitDi Eingang" ob Düse in Position ist.
Nun verliere ich hierbei immer etwa 1sek. Taktzeit.

Welchen Befehl muss ich benutzen und wie um ohne Halt des Roboters
einen Ausgang zu setzen.
Ich weiss bei Kuka C1 gibt es Trigger und den Befehl Continue um den kurzen Stopp
zu umgehen.

Wie laute der Befehl bei ABB S4+ ?

Vielen Dank für eure Hilfe
Andreas

 
  • gefällt mir    Danke

Heute um 01:04:38
Antwort #1

Werbung

Gast

05. Dezember 2005, 10:08:47
Antwort #1
Offline

rmac


Hallo,

ich kenne KUKA (leider) garnicht und kann dir dazu nichts sagen, aber ich würde das bei S4C+ so machen:

Auf der Bahn zum Zielpunkt einen Zwischenpunkt setzen und und diesen (je nach Anwendungsfall) mit MoveLDO, MoveJDO oder MoveCDO und nicht zu kleiner Zone "überfahren". Beim Überfahren des Zwischenpunktes dann den Ausgang setzen (siehe Doku zu den MoveXDO Befehlen!!!)
Am Zielpunkt dann mit WaitDI das Gegensignal abfragen und dann ggfls. weitermachen...

Hängt aber natürlich von den örtlichen Gegebenheiten ab sich das so realiseren läßt.

Gruß
Rainer
  • gefällt mir    Danke

05. Dezember 2005, 17:28:22
Antwort #2

Fretttt

Gast
Vielen Dank fuer die schnelle Antwort. Glaube das hilft mir weiter. Werde es sobaldich dazu komme ausprobieren.

Danke nochmal
Andreas
  • gefällt mir    Danke

06. Dezember 2005, 10:03:17
Antwort #3
Offline

Michael J. (FRAIMTEC)


Hallo,

es gibt auch noch die Möglichkeit dies mit MoveLSync, MoveJSync oder auch MoveCSync zu händeln. Wobei hier aber eine "Programm" in der Mitte der Bewegung ausgeführt wird.

Eigentschaften sind also die gleichen wie MoveLDO, hier hast Du nur die mögichkeit mehrere Sachen auf einmal in einer Bewegung zu schalten.

zB. MoveJSync p......,v1000,z50,tGreifer\WObj:=wAllgemein, "Programm";

Ist bei manchen Anwendungen ganz sinnvoll.

Gruss...

  • gefällt mir    Danke
„Herr, lass mich ein guter Mensch sein. Aber bitte nicht sofort.“

08. Dezember 2005, 11:04:29
Antwort #4
Offline

Micky


Hallo Frettt,

wie beim Kuka gibt es bei ABB auch noch zusätzlich die Triggerbefehle TriggL, TriggJ und TriggC, mit denen bis zu 6 verschiedene Triggerereignisse vearbeitet werden können.

Über die Deklaration der Triggerereignisse kann mann im Detail festlegen, was wann passieren soll.

z.B.
 - TriggIO gunon, 10 \DOp:=gun, 1;
 - TriggEquip gunon, 10, 0.1 \DOp:=gun, 1;
 - TriggInt trigg1, 5, intno1;
 - TriggCheckIO checkgrip, 100, airok, EQ, 1, intno1;

Wenn Du aber lediglich nur einen Ausgang setzen willst, sind die bereits beschriebenen Routinen die bessere Wahl.

Gruß Micky
  • gefällt mir    Danke
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. (Albert Einstein)

Heute um 01:04:38
Antwort #5

Werbung

Gast


Teile per facebook Teile per linkedin Teile per pinterest Teile per reddit Teile per twitter
 

über das Roboterforum

Nutzungsbedingungen Impressum Datenschutzerklärung

Sponsoren des Roboterforums

ROBTEC GmbH