25. März 2019, 05:44:38
Roboterforum.de - Die Industrieroboter- Anwender und Experten Community

 analoges Sensorsignal über Profibus-Messverstärker einlesen


normal_post Autor Thema:  analoges Sensorsignal über Profibus-Messverstärker einlesen  (Gelesen 1740 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

09. Juni 2008, 16:49:47
Gelesen 1740 mal
Offline

KMAN


Hallo.

Ich habe ein Problem beim Einlesen eines analogen Sensorsignals. Das Signal kommt von einem Burster-Profibus-Modul 9221. Dabei ist die IRC5 Steuerung Master und der Messverstärker slave. Die Konfiguration über Softing DP-Konfigurator sollte richtig sein. Zumindest zeigt der Messverstärker an, dass kein Buserror vorliegt und auf das Sensorsignal kann ich roboterseitig zugreifen. Mit Hilfe des Sensors soll eine Kraft von 200N erfasst werden. Jedoch erhalte ich kein sauberes Signal, sondern der in der Steueung angezeigte Wert läuft von 0 bis 20N hoch, springt danach wieder auf 0N usw., ganz gleich wie ich den Sensor belaste.
Meine Frage wäre, ob ich den Signaltyp als analoger Eingang parametrieren muss, oder als Gruppeneingang. Evtl. hat jemand einen Vorschlag, wo mein Fehler liegen könnte.

im Vorraus schon mal danke
  • gefällt mir    Danke

Heute um 05:44:38
Antwort #1

Werbung

Gast

11. Juni 2008, 06:00:07
Antwort #1
Offline

WolfHenk


  • gefällt mir    Danke
Wolfram (Cat) Henkel

never forget Asimov's Laws at the programming of robots...

"Safety is an integral part of function. No safety, no production. I don't buy a car without brakes."

https://www.xing.com/go/invite/5634410.eb15e5

PMs und Mails mit Anfragen wie "Wie geht das..." werden nicht beantwortet. Diese Fragen und die Antworten interessieren jeden hier im Forum.

13. Juni 2008, 12:11:21
Antwort #2
Offline

KMAN


Danke erst mal.
Das hatte ich schon versucht.
In Zwischenzeit habe ich das Problem eingegrenzt. Der verwendete Messverstärker gibt den Messwert als Gleikommazahl aus. Das bedeutet: Der Messwert wird durch vier Bytes dargestellt. Im ersten Byte befindet sich das Vorzeichenbit und der Exponente des Messsignals zur Darstellung des Kommazeichens. In den nachfolgenden drei Bytes befindet sich die Mantisse.
Der resulierende Messwert wird dann durch die nachfolgende Berechnungsvorschrift ermittelt:
x=(-1)^Vorzeichen * 2^(exp-127) * (1+mant).

Mit dieser Darstellung kann die IRC5 aber nichts anfangen, bzw ich weiß nicht wie.
  • gefällt mir    Danke


Teile per facebook Teile per linkedin Teile per pinterest Teile per reddit Teile per twitter
 

über das Roboterforum

Nutzungsbedingungen Impressum Datenschutzerklärung

Sponsoren des Roboterforums

ROBTEC GmbH